IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 02.09.2014
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell im September 2014

Guten Tag,

In unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen? Rufen Sie uns an! 

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell September 2014
Außenwirtschaft Aktuell im September 2014

Veranstaltungen und Seminare
8. IHK-Außenwirtschaftstag NRW am 11. September 2014 in Köln
Workshop "Wirtschaft trifft Zoll"
Konfliktkommunikation und Verhandlungen mit Niederländern
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Russland streicht einige Nahrungsmittel aus der Sanktionsliste
Russlands Ölindustrie von Sanktionen betroffen
Handelsbeschränkungen der EU gegenüber Russland
BAFA veröffentlicht Merkblatt und richtet Hotline zum Russland-Embargo ein
Erforderliche Unterlagencodierungen bei Ausfuhren in die Ukraine oder Russland
Russische Föderation verhängt Importverbote
Testbetrieb AGG-Finder
Vorläufige Anwendung des Präferenzabkommens mit den Pazifik-Staaten
ATLAS Ausfuhr: Erweiterung der Zulässigkeit der Bestimmungslandcodierung QZ
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell September 2014

Außenwirtschaft Aktuell im September 2014

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Newsletter September 2014
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im September 2014
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

8. IHK-Außenwirtschaftstag NRW am 11. September 2014 in Köln

Am 11. September 2014 findet im Kölner Gürzenich die mit 800 erwarteten Teilnehmern größte Veranstaltung rund um das internationale Geschäft statt. Die Gäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit 9 Workshops, einer begleitenden Ausstellung, Gelegenheit zum individuellen Gespräch mit rund 50 Vertretern der Auslandshandelskammern sowie Networking in entspannter Atmosphäre. Unter dem Motto „Unternehmerische Erwartung trifft ausländische Realität!“ werden Fachthemen wie Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften, Geschäftschancen in Asien und Nordamerika, Zoll oder Compliance beim Export erörtert. Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Weitere Infos
Bild: 8. IHK-Außenwirtschaftstag NRW am 11. September 2014 in Köln
Quelle: IHK Köln

zum Newsletteranfang

Workshop "Wirtschaft trifft Zoll"

In den letzten Jahren gab es eine Vielzahl von Änderungen in der Zollgesetzgebung, für die nächsten Jahre sind weitere Veränderungen zu erwarten. Im normalen Tagesablauf fehlt oftmals die Zeit, alltägliche "Zollprobleme" in Ruhe zu klären und Optimierungsmaßnahmen zu finden.

Die IHK Lippe zu Detmold möchte mit diesem Workshop die Möglichkeit schaffen, im Gespräch zwischen Unternehmen, Zollverwaltung und IHK bestehende Fragen unkompliziert zu klären und Erfahrungen auszutauschen.

Termin: 22. Oktober 2014
Ort: IHK Lippe zu Detmold

Ansprechpartnerin: Bettina Wiedemann, Tel.: 05231 7601-24, wiedemann@detmold.ihk.de

Einladung und Anmeldung
Bild: Workshop "Wirtschaft trifft Zoll"
Quelle: iStock©Zoonar RF

zum Newsletteranfang

Konfliktkommunikation und Verhandlungen mit Niederländern

Wie ticken Deutsche und Niederländer, wenn es brenzlig bei Gesprächen wird? In diesem Seminar treffen beide Seiten direkt aufeinander: Die DNHK bietet in einem Training deutschen und niederländischen Unternehmern und Managern den direkten Kontakt im Verhandeln. Zunächst lernen die Teilnehmer grundlegende kommunikative Prinzipien der Gesprächsführung und der Verhandlungstechnik auf. Danach erfahren die Teilnehmer anhand von eigenen oder Modell-Projekten, welche interkulturellen Klippen zu umfahren sind, um Meeting, Präsentation, Telefonat oder Projektvereinbarung erfolgreich zu gestalten.

Termin: 23. Oktober 2014
Ort: IHK Lippe zu Detmold

Ansprechpartnerin: Gabriele Narhofer, Tel.: 05231 7601-22, narhofer@detmold.ihk.de.

Weitere Infos und Anmeldung
Bild: Konfliktkommunikation und Verhandlungen mit Niederländern
Quelle: iStock©Nelosa

zum Newsletteranfang

Seminare auf einen Blick

5. September 2014
Einreihung von Waren in den Zolltarif

16. September 2014
Business English - Teil I

17. September 2014
Business English for Beginners

24. September 2014
Zollprüfung ohne Beanstandung - Organisation des betrieblichen Zollwesens

25. September 2014
Umsatzsteuer bei grenzüberschreitenden Lieferungen einschl. Reihen- und Dreieckslieferungen

23. Oktober 2014
Gelangensbestätigung – Nachweispflichten für Umsatzsteuerzwecke in Binnenmarkt und Export

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Russland streicht einige Nahrungsmittel aus der Sanktionsliste

Russlands Einfuhrstopp auf Agrarerzeugnisse und Nahrungsmittel aus der EU, den USA, Kanada, Australien und Norwegen wird modifiziert. Am 20.8.2014 kürzte der Ministerrat die Liste der vom Einfuhrverbot betroffenen Güter. Damit wurde offensichtlich, dass nicht alle Warengruppen aus alternativen Quellen bezogen werden können. Getränke (ohne Milch), Genussmittel, Kindernahrung und verarbeiteter Fisch waren schon von Anfang an von den Sanktionen ausgeschlossen.
Quelle: GTAI, 21.08.2014

Weitere Infos
Bild: Russland streicht einige Nahrungsmittel aus der Sanktionsliste
Quelle: iStock ©PumpizoldA

zum Newsletteranfang

Russlands Ölindustrie von Sanktionen betroffen

Die Sanktionen der EU und der USA gegen Russland im Bereich Erdölausrüstungen greifen höchstwahrscheinlich breiter als beabsichtigt. Denn die Bestimmungen, was geliefert werden darf und was nicht, sind recht allgemein gefasst. Dies kann Hersteller dazu veranlassen, Lieferungen komplett einzustellen, um im Zweifel nicht gegen Sanktionsbestimmungen zu verstoßen. In Russlands Ölindustrie steigen langfristig die Förderkosten. Projektstarts müssen verschoben werden.
Quelle: GTaI, 15.08.2014

Weitere Infos
Bild: Russlands Ölindustrie von Sanktionen betroffen
Quelle: iStock ©kodda

zum Newsletteranfang

Handelsbeschränkungen der EU gegenüber Russland

Am 4. August 2014 hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine Zusammenfassung zu den vielseitigen und komplexen EU-Embargobestimmungen gegenüber Russland veröffentlicht. Die Sanktionen umfassen ein Waffenembargo, Exportverbote von Dual-Use-Gütern an militärische Endverwender, Einschränkungen des Zugangs zu sensitiven Technologien im Bereich des Rohölsektors, Beschränkungen des Zugangs zum EU-Finanzmarkt für staatliche russische Finanzinstitute, Investitions- und Lieferverbote in Bezug auf Infrastrukturprojekte auf der Krim und in Sewastopol sowie Einreisebeschränkungen, Finanzsanktionen und Bereitstellungverbote an sanktionierte Personen und Einrichtungen.

Weitere Infos
Bild: Handelsbeschränkungen der EU gegenüber Russland
Quelle: iStock©MattZ90

zum Newsletteranfang

BAFA veröffentlicht Merkblatt und richtet Hotline zum Russland-Embargo ein

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat am 12. August 2014 zum einen ein Merkblatt (Stand 8. August 2014) zum Außenwirtschaftsverkehr mit der Russischen Föderation veröffentlicht und zum anderen eine Hotline für Fragestellungen rund um das Russland-Embargo eingerichtet. Die Rufnummer für die Hotline lautet 06196 908-137.

Weitere Infos
Bild: BAFA veröffentlicht Merkblatt und richtet Hotline zum Russland-Embargo ein
Quelle: iStock ©Varijanta

zum Newsletteranfang

Erforderliche Unterlagencodierungen bei Ausfuhren in die Ukraine oder Russland

Das Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT) hat mit den Meldungen 3417/2014, 3446/2014 und 3457/2014 die erforderlichen Unterlagencodierungen, resultierend von den Embargomaßnahmen, für Ausfuhrsendungen mit Bestimmungsland Ukraine oder Russland veröffentlicht.

Weitere Infos
Bild: Erforderliche Unterlagencodierungen bei Ausfuhren in die Ukraine oder Russland
Quelle: iStock ©lovin-you

zum Newsletteranfang

Russische Föderation verhängt Importverbote

Am 7. August 2014 veröffentlichte die russische Regierung als Gegenmaßnahme zu den EU-Embargobestimmungen eine Liste von Waren, die von dem Importverbot betroffen sind. Das Verbot zielt lediglich auf landwirtschaftliche Produkte ab, die ihren Ursprung in der Europäischen Union, USA, Kanada, Australien und Norwegen haben.

Weitere Infos
Bild: Russische Föderation verhängt Importverbote
Quelle: Thinkstock ©MattZ90

zum Newsletteranfang

Testbetrieb AGG-Finder

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat am 11. August 2014 den Testbetrieb zum AGG-Finder – Allgemeine Genehmigung – aufgenommen. Mit dem neuen Programm können Exporteure interaktiv auf der BAFA-Homepage prüfen, ob für Exportvorhaben eine Allgemeine Genehmigung (Verfahrenserleichterung) verwendet werden kann.

Weitere Infos
Bild: Testbetrieb AGG-Finder
Quelle: iStock ©dashadima

zum Newsletteranfang

Vorläufige Anwendung des Präferenzabkommens mit den Pazifik-Staaten

Die EU teilte mit, dass das Interims-Partnerschaftsabkommen zwischen der Europäischen Gemeinschaft und den Pazifik-Staaten (Papua-Neuguinea und Fidschi) ab dem 28. Juli 2014 vorläufig angewandt wird.

 

Weitere Infos
Bild: Vorläufige Anwendung des Präferenzabkommens mit den Pazifik-Staaten
Quelle: iStock ©PeterHermesFurian

zum Newsletteranfang

ATLAS Ausfuhr: Erweiterung der Zulässigkeit der Bestimmungslandcodierung QZ

Das ZIVIT (Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik) hat mit der Meldung 3420/2014 die Einzelheiten für die Zulässigkeit der Anmeldung des Bestimmungslandcodes „QZ“ für die Belieferung einer Region der Erde, die keinem nationalen Hoheitsgebiet zuzurechnen ist, veröffentlicht

Bild: ATLAS Ausfuhr: Erweiterung der Zulässigkeit der Bestimmungslandcodierung QZ
Quelle: iStock ©Jannoon028

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen