IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 03.08.2015
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell im August 2015

Guten Tag,

in unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell August 2015
Außenwirtschaft Aktuell im August 2015

Veranstaltungen und Seminare
Go Europe West 2015
Go ASEAN – Ihre Marktpräsenz in den ASEAN-Staaten erhöhen!
Informationsveranstaltung: „Der neue Unionszollkodex“, 8. September 2015, Düsseldorf
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Steuerprobleme im Auslandsgeschäft jetzt melden: bundesweite DIHK-Umfrage
Außenwirtschaftsverordnung geändert
Bosnien und Herzegowina: Warenverkehr mit der EU
Libyen: Akkreditiv und Warenkontrolle Pflicht
Türkei: Einfuhren von Aluminiumwaren in die EU
Ukraine: Export von Rohholz verboten
EU-Statistik: Intrastatmeldeschwelle soll geändert werden
EU-Antidumpingmaßnahmen: Sonderzölle bei der Einfuhr

Aktuelle Messen und Veröffentlichungen
Geplante Gemeinschaftsbeteiligungen im Rahmen des NRW-Kleingruppenförderprogramms
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell August 2015

Außenwirtschaft Aktuell im August 2015

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Newsletter August 2015
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im August 2015
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

Go Europe West 2015

Unter dem Motto „Go Europe West 2015“ laden die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen ein, sich über einen Markteinstieg in ausgewählten westeuropäischen Ländern zu informieren. In terminierten Einzelgesprächen haben Unternehmen in drei NRW-Kammern die Möglichkeit, mit den Marktexperten der Auslandshandelskammern aus Belgien/Luxemburg, Frankreich, Irland, Niederlande, Österreich, Schweiz und Spanien, Potenziale für den Einstieg in diese Märkte auszuloten.

Termin: 2. September 2015
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Die Veranstaltung findet auch am 31. August 2015 in Essen und am 1. September 2015 in Münster statt. Ansprechpartnerin: Gabriele Narhofer, IHK Lippe zu Detmold, ( 05231 7601-22,narhofer@detmold.ihk.de

Einladung und Anmeldung
Bild: Go Europe West 2015
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Go ASEAN – Ihre Marktpräsenz in den ASEAN-Staaten erhöhen!

Unter dem Motto „Go ASEAN“ laden die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen ein, sich über einen Markteinstieg in den Ländern Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam zu informieren. In terminierten Einzelgesprächen können Unternehmen in drei NRW-Kammern sich mit den Marktexperten der sechs Auslandshandelskammern austauschen. Hier haben Firmen die Möglichkeit, ihre Potenziale für den Einstieg in den südostasiatischen Markt auszuloten.

Termin: 11. November 2015

Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Die Veranstaltung findet auch am 9. November 2015 in Aachen und am 10. November 2015 in Essen statt.

Einladung und Anmeldung
Bild: Go ASEAN – Ihre Marktpräsenz in den ASEAN-Staaten erhöhen!
Quelle: iStock© Picheat Suviyanond

zum Newsletteranfang

Informationsveranstaltung: „Der neue Unionszollkodex“, 8. September 2015, Düsseldorf

Das heute geltende EU-Zollrecht soll seit langem modernisiert werden. Der neue Unionszollkodex (UZK) soll ab dem 1. Mai 2016 erhebliche Auswirkungen auf die betriebliche Praxis haben: Unternehmensinterne Prozesse müssen angepasst, bestehende Bewilligungen und Bürgschaften umgestellt werden. Die Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft (AVE, BDI, BGA, DIHK und DSLV) laden am 8. September 2015 zu einer Informationsveranstaltung ins Maritim Hotel in Düsseldorf ein, die mit hochkarätigen Referenten aus dem Bundesfinanzministerium besetzt ist. Kontakt: Jacqueline Salierno, IHK Düsseldorf, Tel. 0211 3557-363, salierno@duesseldorf.ihk.de

Weitere Infos
Bild: Informationsveranstaltung: „Der neue Unionszollkodex“, 8. September 2015, Düsseldorf
Quelle: Fotolia Bagusat iStock TheLostMale

zum Newsletteranfang

Seminare auf einen Blick

Exportkontrolle
Start: 24. August 2015

Lieferantenerklärung richtig ausstellen und anwenden
Start: 26. August 2015

Einreihung von Waren in den Zolltarif
Start: 26. August 2015

Organisation der Zoll- und Exportabteilung
Start: 27. August 2015

Zollprüfung ohne Beanstandung - Organisation des betrieblichen Zollwesens
Start: 3. September 2015

Business English A
Start: 15. September 2015

Zollkodex der EU 2016
Start: 17. September 2015

Vertragsgestaltung im Im- und Export
Start: 23. September 2015

Reverse Charge bei Metallen und Zolleinteilung
Start: 25. September 2015

ATLAS – Das Ausfuhrverfahren
Start: 29. September 2015

 

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Steuerprobleme im Auslandsgeschäft jetzt melden: bundesweite DIHK-Umfrage

Internationale Geschäftsaktivitäten sind anspruchsvoll und werden häufig gerade durch komplizierte steuerliche Vorgaben erschwert. Die Schwierigkeiten, denen Unternehmen im Auslandsgeschäft ausgesetzt sind, können zum Beispiel die Registrierung beziehungsweise Anmeldung, die Betriebsprüfung vor Ort, die Gewinnermittlung/-aufteilung oder die Festlegung von Verrechnungspreisen betreffen. Gleiches gilt für die Erfassung internationaler Aktivitäten in Deutschland selbst. Um ein Bild von den wichtigsten Problemen und Lösungsmöglichkeiten zu gewinnen, hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) eine Umfrage gestartet. Ziel ist es, größen- und branchenübergreifend einen möglichst vollständigen Überblick über die relevanten Hindernisse zu erlangen, um anschließend Nachbesserungen im deutschen Steuerrecht zu erreichen – etwa bei Doppelbesteuerungsabkommen, im Außensteuergesetz, im Einkommensteuer- oder Körperschaftsteuergesetz. Die Umfrage läuft bis Ende August.

Weitere Infos
Bild: Steuerprobleme im Auslandsgeschäft jetzt melden: bundesweite DIHK-Umfrage
Quelle: B35_steuer_aboutpixel

zum Newsletteranfang

Außenwirtschaftsverordnung geändert

Die Vierte Verordnung zur Änderung der Außenwirtschaftsverordnung ist in Kraft getreten. Dadurch ergeben sich u. a. folgende Änderungen bei den Ausfuhrgenehmigungspflichten in der Ausfuhrliste im Abschnitt B Liste der national erfassten Dual-Use-Güter: drei neue Positionen wurden aufgenommen - 5A902, 5D902, 5E902 (bestimmte Güter der Kommunikationsüberwachung sowie Software und Technologie hierfür). Eine Ausfuhrgenehmigung ist für diese Güter nur dann erforderlich, wenn das Bestimmungsland außerhalb der EU bzw. Australien, Japan, Kanada, Neuseeland, Norwegen, Schweiz (mit Liechtenstein), USA liegt. Bei der Erbringung von technischer Unterstützung muss das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle informiert werden.

Weitere Infos
Bild: Außenwirtschaftsverordnung geändert
Quelle: Hemera©Orlando florin Rosu

zum Newsletteranfang

Bosnien und Herzegowina: Warenverkehr mit der EU

Im EU-Amtsblatt L 164 wurde der Beschluss über das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen zwischen den Europäischen Gemeinschaften und ihren Mitgliedstaaten einerseits und Bosnien und Herzegowina andererseits veröffentlicht.

 

 

Zoll.de
Bild: Bosnien und Herzegowina: Warenverkehr mit der EU
Quelle: iStock© Benguhan(0)

zum Newsletteranfang

Libyen: Akkreditiv und Warenkontrolle Pflicht

Auf Grund einer Vorschrift der libyschen Zentralbank Resolution Nr. 96 dürfen Exporte nach Libyen nur noch mit Akkreditiv bezahlt werden. In diesem Zusammenhang gilt zusätzlich die Verpflichtung, dass ein Inspektionszertifikat beigefügt werden muss, in dem bestätigt wird, dass die gelieferten Waren mit den Angaben im Akkreditiv übereinstimmen.

Bild: Libyen: Akkreditiv und Warenkontrolle Pflicht
Quelle: Libyen_iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Türkei: Einfuhren von Aluminiumwaren in die EU

Bisher wurden bei Einfuhren von Aluminiumwaren der Position 7604 trotz Warenverkehrsbescheinigung A.TR. Einfuhrabgaben als Sicherheitsleistung erhoben und ein Nachprüfungsersuchen eingeleitet. Grund war der Verdacht, dass A.TR.s zu Unrecht ausgestellt wurden. Aufgrund aktueller Entwicklungen wird auf die Einleitung von Nachprüfungsersuchen ebenso wie auf die Leistung einer Sicherheit verzichtet. Bereits geleistete Sicherheiten werden freigegeben.

Weitere Informationen
Bild: Türkei: Einfuhren von Aluminiumwaren in die EU
Quelle: thinkstock©Hemera

zum Newsletteranfang

Ukraine: Export von Rohholz verboten

Für einen Zeitraum von 10 Jahren gilt ein Ausfuhrverbot von Rohholz der Warengruppe 4403. Betroffen sind alle Holzarten außer Kiefer ab dem 1.11.15; Kiefernholzarten ab 1.1.17. Sägeholz muss bei der Ausfuhr von einem Ursprungsnachweis begleitet werden. Details
Quelle: gtai

Weitere Informationen
Bild: Ukraine: Export von Rohholz verboten
Quelle: thinkstock©Hemera

zum Newsletteranfang

EU-Statistik: Intrastatmeldeschwelle soll geändert werden

Warensendungen innerhalb der EU unterliegen einer statistischen Meldepflicht. Bisher sind Wareneingange bzw. Warensendungen (jeweils getrennt) im EU-Handel zu melden, wenn die getätigten jährlichen Warenverkehre mit anderen EU-Staaten den Wert von 500.000,-- (alle Sendungen in einem Kalenderjahr addiert) überschreiten. Ab Januar 2016 ist geplant, dass diese Wertgrenze bei Wareneingängen auf 800.000,-- Euro erhöht werden soll; bei Versendungen sind es weiterhin 500.000,-- Euro. Allerdings muss das entsprechende Gesetz noch verabschiedet werden.

Weitere Informationen
Bild: EU-Statistik: Intrastatmeldeschwelle soll geändert werden
Quelle: Fotolia_L © Björn Oldsen

zum Newsletteranfang

EU-Antidumpingmaßnahmen: Sonderzölle bei der Einfuhr

Für die nachstehend aufgeführten Waren aus den angegebenen Ländern erhebt die EU bei der Einfuhr Zusatz-Zölle. Die Verordnungen sind einsehbar in den EU-Amtsblättern C bzw. L.

C 212/15
hochdauerfester Betonstabstahl/Volksrepublik China

L 163/15
nicht rostender Stahl/Indien

L 175/15
Folien aus Aluminium/Russland

Weitere Informationen
Bild: EU-Antidumpingmaßnahmen: Sonderzölle bei der Einfuhr
Quelle: iStock©Zoonar RF

zum Newsletteranfang
Aktuelle Messen und Veröffentlichungen

Geplante Gemeinschaftsbeteiligungen im Rahmen des NRW-Kleingruppenförderprogramms

Das Programm des Landes NRW zur Förderung von Kleingruppen auf Auslandsmessen unterstützt Unternehmen, die sich in einer Kleingruppe mit mindestens 3 beteiligten Unternehmen auf Auslandsmessen präsentieren möchten, durch Förderung der Messekosten. Für folgende Messen haben Unternehmen bereits Interesse angemeldet - weitere interessierte kleine und mittelständische Unternehmen können sich beteiligen. Nähere Informationen zu diesen und weiteren Messebeteiligungen und dem NRW-Kleingruppenförderprogramm: NRW.International GmbH, Düsseldorf, Heike Dornbusch, Tel. 0211 710671-13, heike.dornbusch@nrw-international.de.

Bild: Geplante Gemeinschaftsbeteiligungen im Rahmen des NRW-Kleingruppenförderprogramms
Quelle: ©Photos_com

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen