IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 04.07.2016
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell im Juli 2016

Guten Tag,

in unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Sie haben noch die Gelegenheit sich kurzfristig zu unserer Veranstaltung
"Marktberatung Vereinigte Arabische Emirate“ am 11. Juli 2016 anzumelden.

Die komplette Ausgabe unseres Newsletters finden Sie auf unserer Internetseite.

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Juli 2016
Außenwirtschaft Aktuell im Juli 2016

Veranstaltungen und Seminare
Marktberatung Vereinigte Arabische Emirate, Oman und Katar
Internationales Zins- und Währungsmanagement im Mittelstand
9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW in Bielefeld
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Unterstützung bei empirischer Studie zu Auslandsentsandten
Irland: Marktchancen in der irischen Bauindustrie
Neureglung bei grenzüberschreitender Dienstleistungserbringung
Iran: BAFA veröffentlicht Endverbleibserklärungen
Libyen: Neue Legalisierungsvorschriften
AHK Russland: Webseite für Zollanfragen

Aktuelle Messen
Kleingruppe auf der "The Big 5 Show" in Dubai

Aktuelle Veröffentlichungen
Leitlinien zum Umgang mit der Russland-Krise
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Juli 2016

Außenwirtschaft Aktuell im Juli 2016

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Newsletter Juli 2016
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im Juli 2016
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

Marktberatung Vereinigte Arabische Emirate, Oman und Katar

Die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold bietet eine individuelle Marktberatung zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman und Katar an. Dr. Dalia Abu Samra-Rohte, Geschäftsführerin der Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer aus Dubai, informiert interessierte Unternehmen in Einzelgesprächen über die Möglichkeiten des Markteinstiegs bzw. –ausbaus. Dazu kann auch die Suche nach Vertriebs- und Geschäftspartnern zählen.

Termin: Montag, 11. Juli 2016 - 09:00 Uhr
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Einladung und Anmeldung
Bild: Marktberatung Vereinigte Arabische Emirate, Oman und Katar
Quelle: Fotolia© moonrun

zum Newsletteranfang

Internationales Zins- und Währungsmanagement im Mittelstand

Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung können Sie sich als Unternehmen, unabhängig davon, welchen Absatzmarkt Sie beliefern, den zahlreichen global auftretenden finanziellen Risiken nicht entziehen. Im Fokus stehen hierbei vor allem Wechselkurs- und Zinsänderungsrisiken. Diese Risiken können Ihre Liquidität bzw. Ihre Wettbewerbsfähigkeit entscheidend beeinträchtigen.  In unserer Veranstaltung bekommen Sie aufgezeigt, wie Sie ihr Risiko durch aktives Zins- und Währungsmanagement begrenzen. Und Sie erhalten Tipps zum geschickten Einsatz von Sicherungsinstrumenten. Experten stehen Ihnen für Fragen auch im Anschluss zur Verfügung.

Termin: 20. September 2016, 14:00 Uhr
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Weitere Infos
Bild: Internationales Zins- und Währungsmanagement im Mittelstand
Quelle: EP_Brüssel DIHK

zum Newsletteranfang

9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW in Bielefeld

Am 29. September 2016 findet der 9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW in Bielefeld statt. Mit mehr als 600 Teilnehmern ist es das größte internationale Business-Event in Nordrhein-Westfalen. Als Keynote-Speaker wird Joschka Fischer, Bundesaußenminister a.D., der Frage „Scheitert Europa?“ nachgehen. Insgesamt 50 Top-Referenten, darunter zahlreiche Spitzenmanager international erfolgreicher deutscher Unternehmen, präsentieren ein attraktives Programm mit Vorträgen und neun Talk-Panels. Hochrangige Politiker wie NRW Wirtschaftsminister Garrelt Duin und der Amerikanische Botschafter S. E. John B. Emerson geben perspektivische Einblicke in wirtschaftliche und politische Trends. Marktexperten der deutschen Auslandshandelskammern aus 70 Ländern loten Geschäftschancen in gewünschten Zielländern aus. 40 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Leistungen rund um das internationale Geschäft.

Weitere Informationen
Bild: 9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW in Bielefeld
Quelle: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

zum Newsletteranfang

Seminare auf einen Blick

Business English A H 16
Start: 6. September 2016

Einreihung von Waren in den Zolltarif
Start: 9. September 2016

Zollkodex der EU 2016
Start: 20. September 2016

Internetrecherche als Hilfsmittel zur Exportkontrolle
Start: 22. September 2016

Embargobestimmungen der EU - Inhalte und Umsetzung
Start: 22. September 2016

Umsatzsteuer bei grenzüberschreitenden Lieferungen einschl. Reihen- und Dreieckslieferungen
Start: 23. September 2016

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Unterstützung bei empirischer Studie zu Auslandsentsandten

Angélica Manrique, Studentin an der Universität Paderborn führt im Rahmen ihrer Abschlussarbeit (BA) eine Studie zu den relevanten Faktoren für den Anpassungs-prozess von Auslandsentsandten durch. Eine Auslandsentsendung ist mehr als nur ein Arbeitsplatzwechsel. Auslandsentsandte müssen sich an diverse Gegebenheiten des Gastlandes anpassen und eine Vielzahl kultureller Unterschiede bewältigen. Determinanten wie z.B. die Arbeits- und Gesundheitsbedingungen beeinflussen den Anpassungsprozess im Gastland entscheidend und sollen in dieser Studie untersucht werden. Dabei kann das Verständnis solch komplexer Anpassungsprozesse nicht nur Auslandsentsandten helfen, ihre Situation besser zu verstehen und einzuschätzen, sondern auch international agierenden Firmen. Ansprechpartnerin:Angélica Manrique angelica@mail.uni-paderborn.de

Fragebogen und weitere Infos
Bild: Unterstützung bei empirischer Studie zu Auslandsentsandten
Quelle: iStock©Peshkova

zum Newsletteranfang

Irland: Marktchancen in der irischen Bauindustrie

Private sowie öffentliche Investitionen in Irland ziehen wieder an. Im September 2015 wurde der Capital Investment Plan über 27 Milliarden Euro von der irischen Regierung vorgestellt, welcher zahlreiche Investitionen vorsieht, darunter auch mehrere öffentliche Projekte, die in den nächsten Jahren realisiert werden sollen. Die Chancen für deutsche Unternehmen sind groß. Die Deutsch-Irische-Industrie und Handelskammer berät deutsche Unternehmen: Wo gibt es die größten Chancen? Was muss beachtet werden? Ansprechpartner: Patrick Bamming, Tel: +353 (0)1 6424381, E-Mail: patrick.bamming@german-irish.ie

Weitere Infos
Bild: Irland: Marktchancen in der irischen Bauindustrie
Quelle: iStock@urfinguss

zum Newsletteranfang

Neureglung bei grenzüberschreitender Dienstleistungserbringung

Die Schweiz hat eine neue Präzisierung bei der Abgrenzung einer meldepflichtigen von einer nicht meldepflichtigen Dienstleistungserbringung vorgenommen. Dienstleistern wird dringend empfohlen, ihre Tätigkeiten in der Schweiz dahingehend zu überprüfen, ob für diese eine Meldepflicht besteht.

Weitere Infos
Bild: Neureglung bei grenzüberschreitender Dienstleistungserbringung
Quelle: @iStockphoto

zum Newsletteranfang

Iran: BAFA veröffentlicht Endverbleibserklärungen

Trotz der Lockerung des Iran-Embargos sind im Warenverkehr weiterhin Einschränkungen zu beachten. Für bestimmte gelistete Güter ist bei der Verbringung in den Iran eine Endverbleibs erklärung beizubringen. Hinweise zu diesen Papieren hat nunmehr das BAFA veröffentlicht.

 

Weitere Infos
Bild: Iran: BAFA veröffentlicht Endverbleibserklärungen
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Libyen: Neue Legalisierungsvorschriften

Die libysche Botschaft in Berlin hat neue Anforderungen an die Vorbereitung von zu legalisierenden Dokumenten erhoben, welche ab sofort in Kraft treten. U.a. muss bei Ursprungszeugnissen die Rechnungsnummer der dazugehörigen Handelsrechnung ab sofort im Feld 5 (Bemerkungsfeld) auf dem Ursprungszeugnis vermerkt sein. Selbiges gilt für die LC-Nummer (letter of credit).

Weitere Infos
Bild: Libyen: Neue Legalisierungsvorschriften
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

AHK Russland: Webseite für Zollanfragen

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer intensiviert ihre Zusammenarbeit mit dem russischen Föderalen Zolldienst (FTS): Die als neues Instrument ihres Zusammenwirkens eingerichtete Zollanfragen-Webseite soll helfen, die Beziehungen zwischen der deutschen Wirtschaft und den Zollbehörden in Russland auf ein neues Niveau zu heben.

Weitere Infos
Bild: AHK Russland: Webseite für Zollanfragen
Quelle: ©DEbos

zum Newsletteranfang
Aktuelle Messen

Kleingruppe auf der "The Big 5 Show" in Dubai

Für die Messe "The Big 5 Show" haben Unternehmen bereits Interesse angemeldet - weitere interessierte kleine und mittelständische Unternehmen aus NRW können sich beteiligen. Die "The Big 5 Show" in Dubai ist eine Fachmesse für Bau und Konstruktion.

Weitere Infos
Bild: Kleingruppe auf der "The Big 5 Show" in Dubai
Quelle: Fotolia© moonrun

zum Newsletteranfang
Aktuelle Veröffentlichungen

Leitlinien zum Umgang mit der Russland-Krise

Deutsche Unternehmen stehen vor der Frage, wie sich die Russland-Krise auf bestehende Vertragsbeziehungen auswirkt, was bei Neuverträgen zu beachten ist und welche Sicherheiten vor Zahlungsausfällen schützen können. In dem jetzt erschienenen Buch „Navigating the crisis – die Krise bestehen“ geben renommierte Autoren einen Überblick über die wesentlichen (rechtlichen) Aspekte, die gegenwärtig in Russland zu beachten sind, um die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen.

Weitere Infos
Bild: Leitlinien zum Umgang mit der Russland-Krise
Quelle: thinkstock©iStockphoto

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen