IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 05.12.2016
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell im Dezember 2016

Guten Tag,

in unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Wir wünschen  allen unseren Lesern ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und für das Jahr 2017 viel Erfolg! Die komplette Ausgabe unseres Newsletters finden Sie auf unserer Internetseite.

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Dezember 2016
Außenwirtschaft Aktuell im Dezember 2016

Aktuelle Veröffentlichung
IHK-Ratgeber für die Zollabwicklung – Praktische Arbeitshilfe

Veranstaltungen und Seminare
Marktberatung Neuseeland
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Internet Link des Monats
Zollpräferenzen nur bei Status „Registrierter Ausführer“
Neue Warennummern ab 2017 – Gegenüberstellung 2016/2017
Australien: Doppelbesteuerungsabkommen
Iran-Export - Nachweis über den Endverbleib notwendig
Kanada: Keine Nennung auf Lieferantenerklärungen
Libyen: Neue Vorschriften bei Zoll-Dokumenten
Neuseeland: Einfuhr von Holzverpackungen
Russland: Geschäftsklima-Umfrage der AHK
Schweiz: Zollanmeldung nur noch mit UID-Nummer möglich
Türkei: Neues Formular A.TR

Messen und Ausstellungen
GulfHost (Food Servie & Catering Equipment) mit deutscher Beteiligung
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Dezember 2016

Außenwirtschaft Aktuell im Dezember 2016

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Newsletter Dezember 2016
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im Dezember 2016
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Aktuelle Veröffentlichung

IHK-Ratgeber für die Zollabwicklung – Praktische Arbeitshilfe

Die 18. Auflage des Standardwerks bringt Know-how aus der Praxis in gewohnter Aufteilung, aber neuer Optik. Die Innengestaltung führt schneller und gezielter zur gesuchten Information. Die wichtigsten Ex- und Importformulare und -vorgänge werden ausführlich in einzelnen Kapiteln beschrieben. Tipps und Hinweise zum korrekten Ausfüllen der Zoll-Formulare ergänzen die Beschreibungen. Mit der dazugehörigen Software kann das Wissen sofort zu Papier gebracht und ausgedruckt werden.

Die „Praktische Arbeitshilfe Export/Import“ kann zum Preis von € 35,90 zuzüglich Versandkosten bei der IHK Lippe zu Detmold angefordert werden.

Weitere Informationen
Bild: IHK-Ratgeber für die Zollabwicklung – Praktische Arbeitshilfe
Quelle: W. Bertelsmann Verlag

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

Marktberatung Neuseeland

Die Industrie- und Handelskammern Lippe zu Detmold und Wuppertal-Solingen-Remscheid bieten interessierten Unternehmen einstündige Beratungsgespräche zum neuseeländischen Markt an. Deutsche Produkte sind in Neuseeland gefragt, vor allem Fahrzeuge, Maschinen aller Art sowie medizinische und pharmazeutische Produkte. Gesprächspartnerin ist Monique Surges, Geschäftsführerin der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Neuseeland (AHK Neuseeland).

Termin: 23. März 2016, ab 09:00 Uhr (terminierte Einzelgespräche)
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2

Anprechpartnerin: Gabriele Narhofer, Tel.: 05231 7601-22, narhofer@detmold.ihk.de


Weitere Informationen
Bild: Marktberatung Neuseeland
Quelle: iStock©Rawpixel Ltd

zum Newsletteranfang

Seminare auf einen Blick

Zolländerungen 2017
Start: 30. Januar 2017

Abwicklung von Exportgeschäften - einschließlich Binnenmarkt (EU
Start: 17. Februar 2017

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Internet Link des Monats

Das Lieferantenportal Slowenien

Aufgrund der starken Nachfrage von deutscher Seite nach Lieferanten aus Slowenien, hat die AHK ein Lieferantenportal erstellt. Auf dem Portal finden deutsche Unternehmen ausführliche Firmenprofile mit Produktbeschreibungen und Kontakten der wichtigsten slowenischen Lieferanten in deutscher Sprache.

Weitere Informationen
Bild: Internet Link des Monats
Quelle: iStock©stuartmiles99

zum Newsletteranfang

Zollpräferenzen nur bei Status „Registrierter Ausführer“

Ab 1. Januar 2017 wird die Dokumentation des zoll-präferenziellen Ursprungs von Produkten im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems (APS) nach und nach umgestellt. Zukünftig ist es notwendig, dass der Lieferant ein so genannter registrierter Ausführers (REX) ist. Die Registrierung in der EU startet ab dem 1. Januar 2017.

Weitere Informationen
Bild: Zollpräferenzen nur bei Status „Registrierter Ausführer“
Quelle: thinkstock@Zoonar

zum Newsletteranfang

Neue Warennummern ab 2017 – Gegenüberstellung 2016/2017

Die Zoll-Kodierungen verschiedener Warennummern, die u. a. in der Zoll-Ausfuhranmeldung zu verwenden sind, ändern sich auch im Jahr 2017. Eine Gegenüberstellung der Änderungen 2016/2017 unterstützt bei der Ermittlung der ab 2017 gültigen Nummer.

 

 

Weitere Informationen
Bild: Neue Warennummern ab 2017 – Gegenüberstellung 2016/2017
Quelle: iStock@Jane Kelly

zum Newsletteranfang

Australien: Doppelbesteuerungsabkommen

Am 17. Oktober 2016 wurde das Gesetz zu dem Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Australien zur Beseitigung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen sowie zur Verhinderung der Steuerverkürzung und -umgehung sowie der Text des Abkommens veröffentlicht. Das Abkommen tritt am Tag des Austausches der Ratifikationsurkunden in Kraft. Der Tag des Inkrafttretens wird im Bundesgesetzblatt bekannt gegeben.
Quelle: gtai

Bild: Australien: Doppelbesteuerungsabkommen
Quelle: ©iStockphoto

zum Newsletteranfang

Iran-Export - Nachweis über den Endverbleib notwendig

Die Handelsbeschränkungen gegenüber dem Iran wurden zwar teilweise aufgehoben, trotzdem sind immer noch diverse Vorschriften zu beachten. Zum Beispiel sind so genannte Endverbleibserklärungen notwendigen. Den vorgeschriebenen Text und Hinweise zum Ausfüllen sind einsehbar.

Weitere Informationen
Bild: Iran-Export - Nachweis über den Endverbleib notwendig
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Kanada: Keine Nennung auf Lieferantenerklärungen

Kanada darf zurzeit noch nicht als Präferenzland in der Lieferantenerklärung genannt werden. Dies ist erst erlaubt, wenn das entsprechende Präferenzabkommen im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden ist und die zu prüfenden Ursprungsregeln vorliegen.

Weitere Informationen
Bild: Kanada: Keine Nennung auf Lieferantenerklärungen
Quelle: istock©tkacchuk

zum Newsletteranfang

Libyen: Neue Vorschriften bei Zoll-Dokumenten

Bei der Einfuhr in Libyen sind dem libyeschen Zoll unter anderem ein Ursprungzeugnis und eine Handelsrechnung vorzulegen. Auf Grund neuer Vorschriften der libyschen Behörden muss im Ursprungszeugnis in Feld 5 Bemerkungen die Nummer der dazugehörenden Handelsrechnung und des Akkreditiv (L/C) angeben werden. In der Handelsrechung ist die Nummer des Ursprungszeugnisses und des Akkreditivs (L/C) anzugeben.
Quelle: KundM

Bild: Libyen: Neue Vorschriften bei Zoll-Dokumenten
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Neuseeland: Einfuhr von Holzverpackungen

Das neuseeländische Landwirtschaftsministerium weist darauf hin, dass sämtliche Verpackungsmittel aus Holz der HS-Position 4415, egal ob neu oder gebraucht, auch wenn sie als Handelsware eingeführt werden, den gleichen Hygienebestimmungen (ISPM 15) unterliegen.
Quelle: gtai

Bild: Neuseeland: Einfuhr von Holzverpackungen
Quelle: ©iStockphoto

zum Newsletteranfang

Russland: Geschäftsklima-Umfrage der AHK

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer hat im Sommer unter ihren Mitgliedsunternehmen die Halbjahresumfrage zum Geschäftsklima in Russland durchgeführt.

Weitere Informationen
Bild: Russland: Geschäftsklima-Umfrage der AHK
Quelle: thinkstock©iStockphoto

zum Newsletteranfang

Schweiz: Zollanmeldung nur noch mit UID-Nummer möglich

Ab Januar 2017 können Zollanmeldungen in der Schweiz nur noch mit der UID-Nummer (Unternehmens-Identifikations-Nummer) des Schweizer Importeurs oder Exporteurs abgegeben werden. Die während einer Übergangsphase erlaubt Verwendung einer Spediteur-Nummer/TIN ist dann nicht mehr möglich.
Quelle: admin.ch

 

 

Weitere Informationen
Bild: Schweiz: Zollanmeldung nur noch mit UID-Nummer möglich
Quelle: iStock©Cobalt88

zum Newsletteranfang

Türkei: Neues Formular A.TR

Die Warenverkehrsverbescheinigung A.TR für den zollfreien Warenverkehr zwischen der EU und der Türkei hat sich geändert: Im Feld 4 ist künftig der Wortlaut „Europäische Union“ statt „Europäischen Gemeinschaft" anzugeben. Die jetzigen Formulare mit den Angaben „Europäische Gemeinschaft“ dürfen noch bis zum 30. August 2019 verwendet werden.

Weitere Informationen
Bild: Türkei: Neues Formular A.TR
Quelle: thinkstock©Hemera

zum Newsletteranfang
Messen und Ausstellungen

GulfHost (Food Servie & Catering Equipment) mit deutscher Beteiligung

Aus der erfolgreichen „Gulfood“ werden 2017 drei Messen. Die Bereiche Finished Food & Beverage werden vom 26. Februar bis 2. März 2017 von der Gulfood abgedeckt. Unter dem Namen GulfHost wird eine neue Messe für die Bereiche Food Service & Catering Equipment vom 18. bis 20. September 2017 angeboten. Den Abschluss macht vom 31. Oktober bis 2. November 2017 die Gulfood Manufacturing für Food Processing & Packaging Equipment. Alle drei Messen sind in das Auslandsmesseprogramm des Bundes aufgenommen und werden mit einem deutschen Gemeinschaftsstand beschickt. Die GulfHost in Dubai wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Anmeldeschluss ist der 24. Februar 2017. Kontakt: Sabine Neesen, Deutsche Vertretung für Gulfood, Gulfood Manufacturing + GulfHost, Tel.: 040 70704525, E-Mail: fairs@neesen.com.

Bild: GulfHost (Food Servie & Catering Equipment) mit deutscher Beteiligung
Quelle: Fotolia© moonrun

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen