IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 06.07.2017
IHK Detmold - Headerbild Aus- und Weiterbildung

Newsletter Aus- und Weiterbildung 3/17

Guten Tag,

in den nächsten Tagen finden in den IHKn die Verabschiedungen der Auszubildenden statt. Hätten Sie gedacht, dass zum Beispiel im Sommer 2016 fast 200.000 Azubis ihre Prüfung vor den Industrie- und Handelskammern bundesweit abgelegt haben? Und wie haben die einzelnen Berufsbilder abgeschnitten? Sind die Lipper im Schnitt besser als ihre Mitstreiter? Schauen und stöbern Sie in unserer bundesweiten Prüfungsstatistik.

Noch nichts vor nach der Ausbildung? Vielleicht ist das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) das Richtige. Das deutsch-amerikanische Jugendaustauschprogramm spricht junge Berufstätige nach Abschluss der Ausbildung an und bietet ihnen einen einjährigen Aufenthalt in den USA.

Nicht nur die neuen Auszubildenden, auch die verantwortlichen Ausbilderinnen und Ausbilder erwartet Neues und Wichtiges: Die Entscheidung, ob das Ausbildungsnachweisheft schriftlich oder elektronisch geführt wird, muß demnächst vor Beginn der Ausbildung getroffen werden.

Das Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB) hat ein Positionspapier zum "Dualen Studium" herausgegeben. Es beinhaltet Anregungen und Praxishilfen für Unternehmen.

Das Team der Aus- und Weiterbildung wünscht Ihnen einen schönen Sommer!

 

 

 

 

 

 


Inhalte dieser Ausgabe:

Prüfungsstatistik der Industrie- und Handelskammer
Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)
Berichtsheft - schriftlich oder elektronisch?
Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) nimmt Stellung zum Dualen Studium

Prüfungsstatistik der Industrie- und Handelskammer

Die Industrie- und Handelskammern führen jährlich in über 250 Berufen mehr als 300.000 Abschlussprüfungen durch. Um die Prüfungsergebnisse der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, erstellen und veröffentlichen die IHKs seit Oktober 2009 eine bundesweit einheitliche Prüfungsstatistik für Abschlussprüfungen in allen Ausbildungsberufen. Ziel ist es, dass Betriebe und Prüfungsteilnehmer die individuellen Prüfungsergebnisse mit den Ergebnissen auf IHK-, Landes- und Bundesebene vergleichen können.

Hier geht's zur Prüfungsstatistik

zum Newsletteranfang

Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm ist ein deutsch-amerikanisches Jugendaustauschprogramm, das 1983 aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Nordamerika vom Deutschen Bundestag und vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika beschlossen wurde. Es soll jungen Menschen aus beiden Ländern einen einjährigen Aufenthalt im jeweiligen Gastland ermöglichen, wobei Mitglieder des Amerikanischen Kongresses bzw. des Deutschen Bundestages die Patenschaft über jeweils einen Teilnehmer übernehmen.

Nähere Informationen finden Sie unter https://www.bundestag.de/ppp

Hier geht's zur Infoseite

zum Newsletteranfang

Berichtsheft - schriftlich oder elektronisch?

Mit dem am 5. April 2017 in Kraft getretenen Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes ergibt sich auch eine Änderung im BBiG/HwO. Der Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) muss zukünftig entweder schriftlich oder elektronisch geführt werden (§ 13 Satz 2 Nr. 7 BBiG). Die gewählte Form des Ausbildungsnachweises ist ab dem 1. Oktober 2017 zwingend im Ausbildungsvertrag festzuhalten (§ 11 Nr. 10 BBiG). Die bei der Anmeldung zur Prüfung erforderliche Unterschrift kann auch als elektronische Signatur nachgewiesen werden. Bereits laufende und bis zum 30.09.2017 abgeschlossene Verträge müssen nicht geändert werden. Ausbildungsverträge, die ab dem 1. Oktober 2017 geschlossen werden, müssen zwingend um die Form des Ausbildungsnachweises (schriftlich oder elektronisch) ergänzt werden.

Noch Fragen dazu? Heike Walkenhorst steht Ihnen dazu als Ansprechpartnerin gerne zur Verfügung.

  

 

mehr lesen

zum Newsletteranfang

Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) nimmt Stellung zum Dualen Studium

Nach intensiver Beschäftigung und umfassenden Diskussionen in einer Arbeitsgruppe hat der BIBB-Hauptausschuss im Juni 2017 zum Dualen Studium Stellung genommen. Im Positionspapier werden duale Studiengänge als innovative Bildungsangebote zur Fachkräftesicherung und Gestaltung individueller Bildungsbiografien hervorgehoben und "Empfehlungen zu den Qualitätsdimensionen für duale Studiengänge als Praxisanregungen/Orientierungshilfe" formuliert. Der BIBB-Hauptausschuss begrüßt und unterstützt, dass Hochschulen und Praxispartner mit dualen Studiengängen ein Format etabliert haben, das den Erwerb von wissenschaftlichen mit berufspraktischen Kompetenzen verbindet. Anhand der Auflistung von konkreten Qualitätsdimensionen wird nunmehr kooperierenden Hochschulen, Unternehmen und anderen Praxispartnern eine Orientierungshilfe an die Hand gegeben, wie bestehende und/oder neu einzurichtende duale Studienangebote qualitativ noch besser werden können

mehr lesen

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen