IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 01.09.2017
IHK Detmold - Headerbild Innovation

Newsletter Innovation

Guten Tag,

in unserem Newsletter "Innovation" informieren wir einmal im Monat aktuell aus folgenden Themenbereichen:

- Aktuelles aus OWL
- Termine / Veranstaltungen in OWL
- Aus Wissenschaft und Forschung
- Studien
- Innovationspolitik und Technologierecht
- Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen

Der Newsletter richtet sich an Unternehmen (Geschäftsführer und Mitarbeiter aus den Bereichen Unternehmensstrategie, Innovation und Produktentwicklung, Produktion) sowie an Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


Aktuelles aus OWL
Hochschule OWL arbeitet am industriellen Internet der Zukunft

Termine und Veranstaltungen in OWL
solutions OWL 2017 gestartet: 37 spannende Veranstaltungen und Workshops
solutions: 2. IT & Media FUTUREcongress Business 4.0 - Alles wird digital!
solutions: Digitale Kundenerfahrung - Augmented und Virtual Reality als Werkzeuge für das Marketing
solutions-IT'S Breakfast OWL: Risikofaktor Mensch - Social Engineering
Vormerken: Weitere Veranstaltungen mit der IHK

Aus Wissenschaft und Forschung
Die schnellsten Maschinen schneller machen
Datenklau - schnell entdeckt!

Studien
DIHK-Studie zum Industriestandort Deutschland: Zwei Schritte vor, einer zurück
Zukunftsstudie: Welche Technologien bestimmen in Zukunft unsere Lebenswelten?
IPC-Technologiebarometer - Technologietrends weltweit und in Deutschland

Innovationspolitik und Technologierecht
BMWi: Ab 2018 neue Wagniskapitalfinanzierungen
Deutschland Spitze beim Engagement für internationale Forschung

Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen
13. Petersberger Industriedialog: Neue Arbeitswelten im digitalen Wandel
IT-Sicherheitstag NRW - Gesichert in stürmischen Zeiten
Neue Ausschreibungen
Neue Veröffentlichungen / Neu im Internet
Aktuelles aus OWL

Hochschule OWL arbeitet am industriellen Internet der Zukunft

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt das Projekt "Future Industrial Network Architecture" (FIND) mit 4,3 Millionen Euro. Das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist ein wichtiger Partner in einem größeren Konsortium aus Industrieunternehmen und Wissenschaftseinrichtungen.

Unter der Leitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) wollen die Partner innerhalb der nächsten drei Jahre die Basis für das künftige industrielle Internet legen. Die industrielle Kommunikationsinfrastruktur der Zukunft soll sicher und effizient sein und sich den Anforderungen der jeweiligen Anwendungen automatisch anpassen. Sie wird Produktionsmaschinen, Produkte und innovative Datendienste automatisch miteinander vernetzen und die Einführung neuer industrieller Anwendungen beschleunigen.

(Quelle idw-online)

Pressemeldung
Bild: Hochschule OWL arbeitet am industriellen Internet der Zukunft

zum Newsletteranfang
Termine und Veranstaltungen in OWL

solutions OWL 2017 gestartet: 37 spannende Veranstaltungen und Workshops

Wie sehen die Produkte und Gebäude der Zukunft aus? Wie verändern sich Fertigungsverfahren und Geschäftsmodelle? Und wie können wir unsere Mobilität, Gesundheit und Ernährung sichern?

In 37 Workshops, Kongressen und Messen geben Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik einen Überblick über neue Ansätze, Technologien und Anwendungsbereiche. Veranstalter sind die Brancheninitiativen, Kammern, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Wirtschaftsförderungseinrichtungen und die OstWestfalenLippe GmbH.

Sind Sie dabei?

Alle Veranstaltungen
Bild: solutions OWL 2017 gestartet: 37 spannende Veranstaltungen und Workshops
(Bild: OWL GmbH)

zum Newsletteranfang

solutions: 2. IT & Media FUTUREcongress Business 4.0 - Alles wird digital!

Termin: 21. September 2017, 8:30 bis 18:00 Uhr
Ort:
Stadthalle Bielefeld, Willy-Brandt-Platz 1, Bielefeld
Veranstalter: AMC Media in Kooperation mit IHKs Lippe und Ostwestfalen sowie weiteren Partnern
Teilnahme: kostenpflichtig (IHK-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung)

Die Kongressmesse bietet mit über 100 Ausstellern, 35 Speakern, Keynotes und Workshops eine Plattform, um sich über Best-Practice-Lösungen und neue Digitalisierungsstrategien zu informieren. Dabei geht es um Online-Marketing und Vertrieb, Prozessoptimierung und IT-Infrastruktur, neue Arbeitswelten und Future-Thinking sowie Cyber-Security und Datenschutz.

Anmeldung und Programm
Bild: solutions: 2. IT & Media FUTUREcongress Business 4.0 - Alles wird digital!
(Bild: Bielefeld Marketing GmbH)

zum Newsletteranfang

solutions: Digitale Kundenerfahrung - Augmented und Virtual Reality als Werkzeuge für das Marketing

Termin: 25. September 2017, 16:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Hochschule Hamm-Lippstadt, Rixbecker Straße 111, Lippstadt
Veranstalter: IHKs Lippe und Ostwestfalen, InnoZent OWL e.V., Hochschule Hamm-Lippstadt und weitere
Zielgruppe:
Geschäftsführer und Marketingverantwortliche
Teilnahme: kostenfrei
Anmeldung: bis 15. September 2017

Kundenerfahrungen spielen für das Marketing eine zentrale Rolle - auch im B2B-Bereich. Dabei werden zunehmend Instrumente der erweiterten Realität (Augmented Reality / AR) und der simulierten Realität (Virtual Reality / VR) für das Marketing eingesetzt. Sie verbinden Prozesse der Produktentwicklung und des Marketings und können das eigene Geschäftsmodell erweitern. Wir zeigen Ihnen mögliche Anwendungsfelder und diskutieren Praxisbeispiele.

Informationen und Anmeldung
Bild: solutions: Digitale Kundenerfahrung - Augmented und Virtual Reality als Werkzeuge für das Marketing
(Bild: Sergey Nivens / Fotolia)

zum Newsletteranfang

solutions-IT'S Breakfast OWL: Risikofaktor Mensch - Social Engineering

Termin: 29. September 2017, 8:30 bis 10:30 Uhr
Ort:
wertkreis Gütersloh gGmbH, Im Heidkamp 20, Gütersloh
Veranstalter: eBusiness-Lotse Ostwestfalen-Lippe, IHKs in OWL, ProGT
Teilnahme: kostenfrei
Anmeldung: bis 22. September 2017

Oft unterschätzen Unternehmen, wie wertvoll ihre Daten für Dritte sind und an welchen Stellen sie für Spionage angreifbar sind. An der "Risikostelle Mensch" setzen Angreifer mit "Social Engineering" an. In der Veranstaltung geht es darum, wie Mitarbeiter in Unternehmen gezielt überrumpelt, ausgetrickst und manipuliert werden? Und wie sich Unternehmen davor schützen können.

Das IT’S Breakfast OWL bietet allen an IT-Sicherheitsfragen Interessierten die Möglichkeit, sich in entspannter Frühstücksatmosphäre über wechselnde Themen der IT-Sicherheit auszutauschen.

Anmeldung
Bild: solutions-IT'S Breakfast OWL: Risikofaktor Mensch - Social Engineering

zum Newsletteranfang

Vormerken: Weitere Veranstaltungen mit der IHK

IT’S breakfast OWL:
Datenlöschung und Datenvernichtung
Termin:
6. Oktober 2017, 8:30 Uhr
Ort:
IHK Lippe zu Detmold

solutions OWL
Blockchain Technologien und ihr Potential, ganze Branchen auf den Kopf zu stellen
Termin:
16. Oktober 2017, 17:00 Uhr
Ort:
Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, Paderborn

solutions OWL
Fachtagung Intelligente Vernetzung
Termin:
17. Oktober 2017, 9:00 Uhr
Ort: SmartFactoryOWL, Lemgo

solutions OWL
Praxisworkshop: IT in der Produktionstechnik
Termin:
6. November 2017, 14:00 Uhr
Ort:
SmartFactoryOWL, Lemgo

solutions OWL
Fachdialog ProErgo 1 - Gestaltung von Produktionsmaschinen und Arbeitsprozessen
Termin:
7. November 2017,17:00 Uhr
Ort:
CENTRUM INDUSTRIAL IT, Lemgo

solutions OWL
Fachtagung Industrial Data Space
Termin:
21. November 2017, 14:00 Uhr
Ort: 
Phoenix Contact Training Center, Schieder-Schwalenberg

solutions OWL
Fachdialog ProErgo 2 - Montagegerechte Gestaltung, Intelligente Assistenzsysteme
Termin:
21. November 2017, 17:00 Uhr
Ort: 
SmartFactoryOWL, Lemgo

solutions OWL
Fachdialog ProErgo - Instandhaltung, Optimierung von Arbeitsprozessen, PLM/ALM
Termin:
5. Dezember 2017, 17:00 Uhr
Ort: 
SmartFactoryOWL, Lemgo

solutions OWL
Fachtagung Innovativer Werkzeugbau
Termin:
7. Dezember 2017
Ort:
IHK Lippe zu Detmold

Bild: Vormerken: Weitere Veranstaltungen mit der IHK
(Bild: bdStudios / iStock)

zum Newsletteranfang
Aus Wissenschaft und Forschung

Die schnellsten Maschinen schneller machen

In Unternehmen stehen oft viele identische Maschinen in einer Reihe und führen immerzu denselben Bearbeitungszyklus aus. Üblich ist das beispielsweise bei der Herstellung von Werkstücken im Spritzguss, Tiefziehen oder der Metall- bzw. Kunststoffverarbeitung. Obwohl die Maschinen gleich aufgebaut sind, arbeiten manche langsamer als andere. Das liegt z.B. am Verschleiß bestimmter Bauteile, variierendem Sensorverhalten oder unterschiedlichen Werkzeugeinstellungen. Die Schwachstellen zu beheben, fällt Unternehmen oft schwer.

Die "Smarte Systemoptimierung" des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) erlaubt es, mit einem automatisierten Maschinen-Benchmarking alle Maschinen auf das höchstmögliche Niveau zu bringen.

(Quelle Fraunhofer IPA)

Pressemeldung
Bild: Die schnellsten Maschinen schneller machen
Mit den Daten der Maschinensteuerungen und der smarten Kamera können Prozesse automatisiert beurteilt und Fehler in verketteten Anlagen aufgedeckt werden (Bild: Universität Stuttgart IFF / Fraunhofer IPA, Rainer Bez)

zum Newsletteranfang

Datenklau - schnell entdeckt!

Computerexperten haben bislang kaum eine Chance, Unternehmen oder Behörden dauerhaft vor Netzwerkeinbrüchen zu schützen. Zu zahlreich sind die Ereignisse und kaum aussagekräftig die Hinweise, die auf mögliche Hacker-Angriffe hindeuten. Viele Unternehmen sammeln zwar Ereignismeldungen in Security Information and Event Management-Systemen (SIEM). Sie sind für eine gezielte Auswertung zu unübersichtlich und gleichen oft einem Datengrab.

Die in einem Forschungsprojekt entwickelte Software "PA-SIEM" erkennt Anomalien im Datenfluss und verknüpft die Hinweise so, dass die Trefferquote nachhaltig gesteigert wird. Damit können IT-Verantwortliche Angriffe schneller entlarven und die Daten besser schützen.

(Quelle Fraunhofer FKIE)

Pressemitteilung
Bild: Datenklau - schnell entdeckt!
(Bild: Fraunhofer FKIE)

zum Newsletteranfang
Studien

DIHK-Studie zum Industriestandort Deutschland: Zwei Schritte vor, einer zurück

Trotz der guten Konjunktur beurteilten die deutschen Industrieunternehmen wichtige Standortfaktoren in Deutschland im Sommer 2017 kritischer als noch drei Jahre zuvor. Das zeigt die Umfrage "Industriestandort Deutschland: Zwei Schritte vor, einer zurück", die der DIHK im August 2017 veröffentlicht hat. Knapp 1.600 Unternehmen haben an der Umfrage des DIHK teilgenommen.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: DIHK-Studie zum Industriestandort Deutschland: Zwei Schritte vor, einer zurück
(Bild: DIHK)

zum Newsletteranfang

Zukunftsstudie: Welche Technologien bestimmen in Zukunft unsere Lebenswelten?

Welches Bild haben die Menschen von ihrer Zukunft und den Technologien, die den Alltag in zehn Jahren prägen? In der vom Fraunhofer IAO veröffentlichten "Zukunftsstudie 2027 #ichinzehnjahren" zeichnen sich Komfort und Sicherheit als relevante Aspekte der Technologienutzung ab. So wecken Technologien zur Authentifizierung und Texterkennung die Begeisterung der knapp 3.000 Studienteilnehmer, die Zukunftsthesen aus fünf Lebenswelten bewertet haben.

(Quelle Fraunhofer IAO)

Weitere Informationen
Bild: Zukunftsstudie: Welche Technologien bestimmen in Zukunft unsere Lebenswelten?
(Bild: Fraunhofer IAO)

zum Newsletteranfang

IPC-Technologiebarometer - Technologietrends weltweit und in Deutschland

Mit dem IPC-Technologiebarometer stellt die Handelskammer Hamburg ein monatliches Trendbarometer für die technologischen Entwicklungen in der Welt und in Deutschland zur Verfügung.

IPC-Technologiebarometer

zum Newsletteranfang
Innovationspolitik und Technologierecht

BMWi: Ab 2018 neue Wagniskapitalfinanzierungen

Das Bundeskabinett hat im August den Entwurf des ERP-Wirtschaftsplangesetzes 2018 beschlossen. Kleinen und mittleren Unternehmen sollen damit in 2018 Finanzierungen und Beteiligungskapital von rund 6,75 Mrd. Euro ermöglicht werden.

Zudem wird die Wagniskapital- und Beteiligungsfinanzierung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in einer neuen Tochtergesellschaft ausgebaut. Das Investitionsvolumen der KfW wird von derzeit 100 Mio. Euro pro Jahr bis 2020 auf 200 Mio. Euro jährlich verdoppelt. In den nächsten zehn Jahren steht so ein Zusagevolumen in der KfW-Wagniskapital- und Beteiligungsfinanzierung in Höhe von rund zwei Mrd. Euro zur Verfügung.

(Quelle BMWi)

Pressemitteilung (BMWi)
Bild: BMWi: Ab 2018 neue Wagniskapitalfinanzierungen
(Bild: michelangelus / iStockphoto)

zum Newsletteranfang

Deutschland Spitze beim Engagement für internationale Forschung

Eine Studie des British Council hat die politischen Maßnahmen zur Förderung der Studentenmobilität, der transnationalen Bildung und der internationalen Forschung in 38 Ländern verglichen. Dabei ging es nicht um den Umfang finanzieller Förderung, sondern um die Ausrichtung von Politiken und Strategien. Deutschland erreicht hier sehr gute Platzierungen:

  • Förderung internationaler Studentenmobilität: 2. Platz
  • Förderung grenzüberschreitender ("transnationaler") Bildung: 9. Platz
  • Förderung internationaler Forschung: 1. Platz

(Quelle: Kooperation International)

Studie (englisch)

zum Newsletteranfang
Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen

13. Petersberger Industriedialog: Neue Arbeitswelten im digitalen Wandel

Termin: 28. September 2017, 13.00 bis 19:00 Uhr
Ort: Maritim Hotel, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 1, Bonn
Veranstalter: IHKs in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, Stiftung Industrieforschung
Teilnahmeentgelt: 100,00 Euro zzgl. MwSt./Person
Anmeldung: bis 18. September 2017

Die digitale Transformation der Unternehmen zum Erfolg zu führen, kann nur gelingen, wenn Führungskräfte und Mitarbeiter mitgenommen werden. Führungskräfte namhafter Unternehmen diskutieren folgende Fragen:

  • Wie kann ich die Agilität meines Unternehmens nachhaltig steigern?
  • Wie führe ich flexible Formen der Arbeitsorganisation ein?
  • Welche Qualitätsstrategien sind für die digitalisierte Arbeitswelt erforderlich?
  • Wie sehen Unternehmens- und Führungskultur bei Arbeit 4.0 aus?
  • Was sind die nächsten Schritte auf dem Weg zu Arbeit 4.0 und Führung 4.0 in meinem Unternehmen?

Anmeldung
Bild: 13. Petersberger Industriedialog: Neue Arbeitswelten im digitalen Wandel
Bild: IHK NRW

zum Newsletteranfang

IT-Sicherheitstag NRW - Gesichert in stürmischen Zeiten

Termin: 5. Dezember 2017, 9.00 bis 17:00 Uhr
Ort: Colosseum Theater, Altendorfer Str. 1, Essen
Veranstalter: IHKs in Nordrhein-Westfalen
Teilnahmeentgelt: 99,00 Euro inkl. MwSt./Person
Anmeldung: bis 28. November 2017

Der Fachkongress zum Thema Daten-, Informations- und IT-Sicherheit bietet Ihnen mit Impulsvorträgen, parallelen Basis- und Expertenforen, sowie Seminaren und einer begleitenden Fachausstellung ein Komplettpaket rund um alle sicherheitsrelevanten Themen. In einer "Hack-Academy" können Sie sich in die Lage eines Angreifers versetzen und so ggf. Sicherheitslücken direkt zu erkennen.

Die Vereinigung IHK NRW – Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e.V. führt den IT-Sicherheitstag NRW zum fünften Mal durch.

Anmeldung
Bild: IT-Sicherheitstag NRW - Gesichert in stürmischen Zeiten
(Bild: IHK NRW)

zum Newsletteranfang

Neue Ausschreibungen

Einmal pro Monat stellen wir im Internet eine Übersicht über aktuelle Ausschreibungen zuammen. Die Übersicht wird vom DIHK zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang

Neue Veröffentlichungen / Neu im Internet

Einmal pro Monat bieten wir im Internet eine Übersicht über neue Veröffentlichungen und interessante Internetseiten. Die Übersicht wird vom DIHK zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen