IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 02.10.2017
IHK Detmold - Headerbild Innovation

Newsletter Innovation

Guten Tag,

in unserem Newsletter "Innovation" informieren wir einmal im Monat aktuell aus folgenden Themenbereichen:

- Aktuelles aus OWL
- Termine / Veranstaltungen in OWL
- Aus Wissenschaft und Forschung
- Studien
- Innovationspolitik und Technologierecht
- Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen

Der Newsletter richtet sich an Unternehmen (Geschäftsführer und Mitarbeiter aus den Bereichen Unternehmensstrategie, Innovation und Produktentwicklung, Produktion) sowie an Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


Aktuelles aus OWL
Fraunhofer baut Standort Lemgo weiter aus
Neue Stiftungsprofessur stärkt interdisziplinäre Forschung
Grünes Licht für "Smart FOODFACTORY"
smartFoodTechnologyOWL startet drei weitere Projekte
Mit Nanomembranen Moleküle aus Wasser oder Luft sieben
Endspurt Horizon 2020: Vier Workshops zur EU-Förderung

Termine und Veranstaltungen in OWL
IT’S breakfast OWL: Datenlöschung und Datenvernichtung
Qualitätsmanagement: Erfahrungsaustausch zur DIN EN ISO 9001:2015
solutions OWL: Blockchain-Technologien und ihr Potential, ganze Branchen auf den Kopf zu stellen
solutions OWL: Fachtagung Intelligente Vernetzung
solutions OWL: Praxisworkshop "IT in der Produktionstechnik"
solutions OWL: Fachdialog ProErgo mit drei Terminen
Vormerken: Weitere Veranstaltungen mit der IHK

Aus Wissenschaft und Forschung
Anfälliges Smart Home: Wenn Fremde uns das Licht ausschalten
Quick-Check zur Lieferkettensicherheit

Studien
Fraunhofer-Bericht: Große Bedrohung durch Hardware-Trojaner
Neuer DIHK-Innovationsreport: Innovationsdynamik lässt nach

Innovationspolitik und Technologierecht
Innovationsschub mit Künstlicher Intelligenz: Plattform Lernende Systeme nimmt ihre Arbeit auf
EU: Neue Strategie zur Industriepolitik

Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen
BMBF: 50.000 Euro für Vorbereitung risikoreicher Innovationsvorhaben
Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW gestartet
IT-Sicherheitstag NRW - Gesichert in stürmischen Zeiten
BMWi: Mustervereinbarungen für den Transfer überarbeitet
Neue Ausschreibungen
Neue Veröffentlichungen / Neu im Internet
Aktuelles aus OWL

Fraunhofer baut Standort Lemgo weiter aus

Nach positiver Evaluation ist das Fraunhofer-Anwendungszentrum Lemgo seit Mitte September offiziell "Institutsteil für industrielle Automation" des Fraunhofer-Instituts IOSB. Der Fraunhofer-Standort in Lemgo wird zudem weiter ausgebaut. So soll am Campus Lemgo ein neues Büro- und Laborgebäude entstehen, das 100 Forscherinnen und Forschern Platz bietet. Zeitgleich haben das Fraunhofer IOSB und die Technische Fakultät der Universität Bielefeld eine strategische Partnerschaft auf dem Gebiet der kognitiven Systeme geschlossen. So wird in einem gemeinsamen Berufungsverfahren eine neue Professur für "Kognitive Automatisierung" eingerichtet.

(Quelle Hochschule OWL)

Pressemitteilung
Bild: Fraunhofer baut Standort Lemgo weiter aus
So könnte das künftige Fraunhofer-Gebäude am Langenbruch in Lemgo aussehen (Grafik: Fraunhofer IOSB-INA)

zum Newsletteranfang

Neue Stiftungsprofessur stärkt interdisziplinäre Forschung

Das Unternehmen KEB Automation KG aus Barntrup und die Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe finanzieren mit 500.000 Euro für fünf Jahre eine neue Stiftungsprofessur für Vernetzte Automatisierungssysteme an der Hochschule OWL. Damit sollen in den Themenfeldern industrielle Informationstechnik, Mechatronik, Antriebs- und Energietechnik neue Synergien entstehen.

(Quelle Hochschule OWL)

Pressemitteilung
Bild: Neue Stiftungsprofessur stärkt interdisziplinäre Forschung
Von links: Thomas Brinkmann und Wolfgang Wiele (beide KEB), Ernst-Michael Hasse (IHK Lippe), Professor Jürgen Krahl (Hochschule OWL), Axel Lehmann (Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe), Professoren Uwe Meier und Thomas Schulte (beide Hochschule OWL).

zum Newsletteranfang

Grünes Licht für "Smart FOODFACTORY"

Die Hochschule OWL kann mit einer weiteren Forschungsfabrik am Standort Lemgo rechnen. Die im NRW-Wettbewerb "EFRE Forschungsinfrastrukturen" eingereichte Projektskizze für die "Smart FOODFACTORY" wurde positiv bewertet.

Damit kann nun eine einzigartige Forschungseinrichtung rund um das Thema intelligente Lebensmittelproduktion auf dem Innovation Campus Lemgo entstehen. Die Hochschule OWL wird hier mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft kreative Denk- und Lösungsansätze zu zukunftsweisenden Technologien in der Lebensmittelbranche entwickeln. Ziel ist die grundlegende Verbesserung der Qualität und Sicherheit unserer Lebensmittel sowie mehr Nachhaltigkeit in deren Produktion.

(Quelle Hochschule OWL)

Pressemitteilung

zum Newsletteranfang

smartFoodTechnologyOWL startet drei weitere Projekte

In der Initiative smartFoodTechnologyOWL forschen die Hochschule OWL und über 40 Partner aus Industrie, Handwerk, Handel sowie weiteren Forschungseinrichtungen zur Lebensmittel-Wertschöpfungskette der Zukunft. Im August 2017 sind drei weitere Forschungsprojekte gestartet:

  • Vernetzungs- und Integrationstechnologien für eine individualisierte, wandlungsfähige und ressourcenoptimierte Lebensmittelproduktion
  • Cyber-Physisches System (CPS) zur thermischen Entkeimung von Lebensmitteln
  • In-line fähige Sensortechnik zur Messung gustatorischer und olfaktorischer Eigenschaften

(Quelle Hochschule OWL)

Pressemitteilung
Bild: smartFoodTechnologyOWL startet drei weitere Projekte
(Bild: Hochschule OWL)

zum Newsletteranfang

Mit Nanomembranen Moleküle aus Wasser oder Luft sieben

Freitragende und Millionstel-Millimeter dünne Membranen aus Kohlenstoff sind ein Spezialgebiet von Professor Dr. Armin Gölzhäuser von der Universität Bielefeld und seiner Forschungsgruppe. Die Nanomembranen können als ultrafeiner Wasser- oder Luftfilter und als Schutzschicht, z.B. für kleinste Elektronikbauteile dienen. Die Bielefelder Physikerinnen und Physiker halten mehrere Patente zur Herstellung solcher Molekülschichten. In ihrer Forschung analysieren sie, welche Eigenschaften die Nanomembranen haben – als Grundlage für ihre künftige Anwendung.

(Quelle Universität Bielefeld)

Pressemeldung
Bild: Mit Nanomembranen Moleküle aus Wasser oder Luft sieben
Prof. Dr. Armin Gölzhäuser stellt in "research_tv" seine Forschung vor (Foto: Universität Bielefeld)

zum Newsletteranfang

Endspurt Horizon 2020: Vier Workshops zur EU-Förderung

Vier staatliche Hochschulen in OWL bieten von Oktober bis Dezember vier Workshops für Unternehmen an, die sich konkret für die europäische Forschungsförderung interessieren. Das Spektrum der kostenfreien Veranstaltungen reicht von der Einführung in Horizon 2020 bis zum Antragsteller-Workshop:

Teil I - Termin: 10. Oktober 2017, 15:00 Uhr
Teil II - Termin: 24. Oktober 2017, 15:00 Uhr
Teil III - Termin: 14. November 2017, 15:00 Uhr
Teil IV - Termin: 12. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: Universität Paderborn, Q3.245

Anmeldung und Information

zum Newsletteranfang
Termine und Veranstaltungen in OWL

IT’S breakfast OWL: Datenlöschung und Datenvernichtung

Termin: 6. Oktober 2017, 8:30 bis 10:30 Uhr
Ort:
IHK Lippe zu Detmold. Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold
Teilnahme:
kostenfrei
Anmeldung:
Jasmin Woznikowski, Telefon 05231 7601-48

IT-Sicherheit soll dazu dienen, Ihre Daten vor dem Missbrauch und Zugriff Dritter zu schützen und dies über die gesamte Lebens- und Nutzungsdauer hinweg. Was dabei nicht übersehen werden darf, ist das Ende dieser Prozesskette. Ausrangierte Speichermedien, wie alte Firmenrechner, Mobilgeräte, Festplatten oder Datenbänder enthalten in der Regel noch sämtliche auf Ihnen abgelegte Daten. 

Worauf ist bei Datenlöschung und Datenvernichtung zu achten? Was fordert der Gesetzgeber an dieser Stelle? Antworten geben Sarah Strüver, Paropa Gesellschaft für Aktenvernichtung mbH und Jan-Eric Ionescu von der Trading Point GmbH.

Programm und Anmeldung
Bild: IT’S breakfast OWL: Datenlöschung und Datenvernichtung

zum Newsletteranfang

Qualitätsmanagement: Erfahrungsaustausch zur DIN EN ISO 9001:2015

Termin: 12. Oktober 2017, 15:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG, Trophagener Weg 25, Lemgo
Anmeldung: bis 9. Oktober 2017

Einige Unternehmen haben die Zertifizierung nach der neuen Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001:2015 bereits erlebt, viele stecken mitten im Umstellungsprozess.

Was hat sich geändert? Haben Sie ihr System grundlegend überarbeitet oder nur an möglichst wenig Schrauben gedreht? Haben Sie die interessierten Parteien stärker in den Fokus gerückt? Orientieren Sie ihr QM an deren Erwartungen? Wie messen Sie den Erfolg? Gibt es neue Kennzahlen? Spielt das risikobasierte Denken in der Praxis eine größere Rolle?

Im Treffen des Arbeitskreises Management möchten wir mit Ihnen in eine intensive Diskussion über die bisherigen Erfahrungen treten, Vor- und Nachteile ausloten und vor allem voneinander lernen.

Der Arbeitskreis steht allen interessierten Unternehmensvertretern offen!

Anmeldung
Bild: Qualitätsmanagement: Erfahrungsaustausch zur DIN EN ISO 9001:2015

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Blockchain-Technologien und ihr Potential, ganze Branchen auf den Kopf zu stellen

Termin: 16. Oktober 2017, 17:00 Uhr
Ort: VolksbankForum der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG, Neuer Platz 1, Paderborn
Veranstalter: InnoZent OWL e.V., IHKs in OWL, Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold u.w.
Teilnahme: kostenfrei
Anmeldung: bis 6. Oktober 2017 erbeten

Blockchain-Technologien haben das Potenzial, ganze Wirtschaftszweige sowie Verwaltung und Politik auf den Kopf zu stellen. Sie bieten Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle. Sie werden die Zusammenarbeit zwischen Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen verändern und sich auf das Internet der Dinge (IoT), den Finanz- und Energiesektor oder das Grundbuch- und Vertragswesen auswirken.

Wir erklären die Grundzüge dieser Technologie, stellen eine Reihe von Praxisbeispielen vor und wagen einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

Weitere Informationen und Anmeldung
Bild: solutions OWL: Blockchain-Technologien und ihr Potential, ganze Branchen auf den Kopf zu stellen
(Bild: aleutie / Fotolia)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Fachtagung Intelligente Vernetzung

Termin: 17. Oktober 2017, 9:00 bis 15:00 Uhr
Ort: SmartFactoryOWL, Langenbruch 17, Lemgo
Veranstalter: Digital in NRW, Hochschule OWL, IHKs in OWL
Teilnahme: kostenfrei

Im Querschnittsprojekt "Intelligente Vernetzung" des Spitzenclusters it's OWL haben mehrere Forschungspartner gemeinsam neue industrielle Lösungen im Bereich der industriellen Netzwerktechnik entwickelt.

Die Projektpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft stellen Ansätze, Anwendungsbereiche und Wirkungen z.B. zur automatischen Konfiguration von Echtzeit-Ethernet, zur Sensor-Informationsfusion und adaptiven Sensorplattformen, zur semantischen Selbstbeschreibung und zur Funktechnik vor.

Information und Anmeldung
Bild: solutions OWL: Fachtagung Intelligente Vernetzung
(Bild: hunthomas / Fotolia)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Praxisworkshop "IT in der Produktionstechnik"

Termin: 6. November 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr
Ort: 
SmartFactoryOWL, Langenbruch 17, Lemgo
Veranstalter: Digital in NRW, Hochschule OWL, IHKs in OWL
Teilnahme: kostenfrei

Was bedeutet Industrie 4.0 für die vertikale sowie für die horizontale Integration der Automatisierungspyramide? Muss die traditionelle Denkweise in der Produktions-IT aufgebrochen werden? In dem sehr praktisch angelegten Workshop diskutieren wir mit Ihnen, wie die neuen IT-Strukturen für das Gesamtunternehmen unter Industrie 4.0 aussehen können.

Der Praxis-Workshop richtet sich an Produktionsleiter und -mitarbeiter, sowie an IT-Fachkräfte die sich mit den IT-Anforderungen unter Industrie 4.0 näher beschäftigen möchten.

Weitere Informationen und Anmeldung
Bild: solutions OWL: Praxisworkshop "IT in der Produktionstechnik"
(Bild: inIT, Hochschule OWL)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Fachdialog ProErgo mit drei Terminen

Die ergonomische Gestaltung von Produktionsmaschinen und Arbeitsprozessen wirkt sich für alle Beteiligten positiv aus. Für die Nutzerinnen und Nutzer der Arbeits- und Bediensysteme tragen ergonomische Bedienkonzepte zur Arbeitszufriedenheit bei. In Produktionsunternehmen werden Arbeitsprozesse effizienter und für Anbieter von Betriebsmitteln stellen sie ein handfestes Verkaufsargument dar. Im Kontext der Industrie 4.0 gewinnt die Gebrauchstauglichkeit der Arbeits-und Bediensysteme an Bedeutung.

Fachdialog ProErgo 1: Gestaltung von Produktionsmaschinen und Arbeitsprozessen
Termin:
7. November 2017, 17:00 bis 19:00 Uhr
Ort:
CENTRUM INDUSTRIAL IT, Langenbruch 6, Lemgo

Fachdialog ProErgo 2 - Montagegerechte Gestaltung, Intelligente Assistenzsysteme
Termin:
21. November 2017, 17:00 bis 19:00 Uhr
Ort: 
SmartFactoryOWL, Lemgo

Fachdialog ProErgo 3 - Instandhaltung, Optimierung von Arbeitsprozessen, PLM/ ALM
Termin:
5. Dezember 2017, 17:00 bis 19:00 Uhr
Ort:
SmartFactoryOWL, Lemgo

Veranstalter: Hochschule OWL, IHKs in OWL, Fraunhofer IOSB-INA, OWL Maschinenbau u.w.
Teilnahme: kostenfrei

Veranstaltungsflyer
Bild: solutions OWL: Fachdialog ProErgo mit drei Terminen
(Bild: industrieblick / Fotolia)

zum Newsletteranfang

Vormerken: Weitere Veranstaltungen mit der IHK

solutions OWL
Fachtagung Industrial Data Space
Termin:
21. November 2017, 14:00 Uhr
Ort: 
Phoenix Contact Training Center, Schieder-Schwalenberg

solutions OWL
Fachtagung Innovativer Werkzeugbau
Termin:
7. Dezember 2017
Ort:
IHK Lippe zu Detmold

Bild: Vormerken: Weitere Veranstaltungen mit der IHK
(Bild: bdStudios / iStock)

zum Newsletteranfang
Aus Wissenschaft und Forschung

Anfälliges Smart Home: Wenn Fremde uns das Licht ausschalten

Smart Home-Produkte, wie beispielsweise Lampen, die über das Smartphone gesteuert werden, erfreuen sich in Privathaushalten einer stetig wachsenden Beliebtheit. Aber sind sie auch sicher?

Wissenschaftler des Lehrstuhls für IT-Sicherheitsinfrastrukturen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben jetzt Sicherheitsmängel in aktuellen smarten Lampen verschiedener Hersteller aufgedeckt. Die Schwachstelle wurde im weitverbreiteten Funkstandard "ZigBee" gefunden. Eine der aktuellsten Spezifikationen ist für Angriffe anfällig. Die Forscher gehen davon aus, dass auch sicherheitskritische Anwendungen wie Heizungsanlagen, Türschlösser und Alarmanlagen, die ebenfalls ZigBee nutzen, davon betroffen sein werden.

(Quelle idw online)

Pressemeldung

zum Newsletteranfang

Quick-Check zur Lieferkettensicherheit

Wissenschaftler der Jacobs University in Bremen haben einen kostenlosen Quick-Check zur Lieferkettensicherheit entwickelt. Unternehmen können mit dem Online-Tool innerhalb weniger Minuten die Risiken ihrer Lieferketten identifizieren und bewerten. Eine erste Analyse der Natur- und Elementargefahren erhält der Nutzer in nur wenigen Minuten. Zudem können sowohl Unternehmens- als auch Branchenrisiken der Lieferkette analysiert werden. Der Quick-Check basiert auf öffentlich zugänglichen, kostenfrei verfügbaren statistischen Risikodaten.

(Quelle idw online)

Quick-Check
Bild: Quick-Check zur Lieferkettensicherheit

zum Newsletteranfang
Studien

Fraunhofer-Bericht: Große Bedrohung durch Hardware-Trojaner

Die Botschaft ist eindeutig: Von Hardware- und hardwarenahen Trojanern geht weltweit eine große Bedrohung für bestehende IT-Systeme aus. Allerdings wird diese Gefahr von vielen IT-Verantwortlichen und Entscheidern in Unternehmen entweder nicht wahrgenommen oder zumindest unterschätzt. Dabei gibt es bereits Gegenmaßnahmen, mit denen Gerätehersteller und Nutzer eine bessere Absicherung für die Geräte erreichen können. Dies geht aus einem Bericht des Fraunhofer-Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (KIE) hervor, der einen umfassenden Überblick über die Bedrohungslage durch Hardware- und hardwarenahe Trojaner liefert.

(Quelle Fraunhofer KIE)

Pressemeldung und Bericht
Bild: Fraunhofer-Bericht: Große Bedrohung durch Hardware-Trojaner
72 Seiten stark ist der Bericht über die Bedrohungslage durch Hardware-Trojaner (Bild: Fraunhofer FKIE)

zum Newsletteranfang

Neuer DIHK-Innovationsreport: Innovationsdynamik lässt nach

Die Innovationsdynamik verliert an Schwung: So fasst der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), die Ergebnisse des jüngsten DIHK-Innovationsreports zusammen. Die Umfrage spiegelt die Einschätzung von mehr als 1.700 innovationstätigen Betrieben wider. Zwar wollen 41 Prozent Unternehmen auch in den kommenden 12 Monaten durch Innovationen ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern, gleichzeitig wollen zwölf Prozent ihre Innovationsanstrengungen reduzieren. Der Innovationssaldo, die Differenz von Ausweitung und Verringerung, geht auf 29 Punkte zurück. Das ist der geringste Wert seit der ersten Befragung 2008. Die Schere zwischen größeren und kleineren Unternehmen geht immer weiter auseinander.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: Neuer DIHK-Innovationsreport: Innovationsdynamik lässt nach
Die Innovationsdynamik lässt nach, das zeigt der Innovationssaldo (Bild: DIHK)

zum Newsletteranfang
Innovationspolitik und Technologierecht

Innovationsschub mit Künstlicher Intelligenz: Plattform Lernende Systeme nimmt ihre Arbeit auf

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird das Thema "Künstliche Intelligenz" strukturell ausbauen und insbesondere die Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft fördern. Dazu hat das BMBF in Berlin mit dem Zukunftsprojekt "Lernende Systeme" eine zweite Plattform zum Thema Digitalisierung - neben der bestehenden Plattform Industrie 4.0 - gestartet.

Die Plattform wird von einem Lenkungskreis koordiniert. Um die Anwendungen und Potentiale aber auch soziale, ethische und rechtliche Fragenstellung zu erforschen, werden sich Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in sieben Arbeitsgruppen austauschen.

(Quelle BMBF)

Pressemitteilung
Bild: Innovationsschub mit Künstlicher Intelligenz: Plattform Lernende Systeme nimmt ihre Arbeit auf
V.l.n.r.: Andreas Heindl, Johannes Winter (beide acatech), Markus Dicks (BMBF), Ralf Klinkenberg (RapidMiner GmbH), Staatssekretär Georg Schütte (BMBF), Dieter Spath (acatech Präsident), Ute Bernhardt (BMBF), Reimund Neugebauer (Fraunhofer-Präsident), Wolf-Dieter Lukas (BMBF), Wolfgang Wahlster (DFKI-Vorstandsvorsitzender) (Bild: Hans-Joachim Rickel, BMBF)

zum Newsletteranfang

EU: Neue Strategie zur Industriepolitik

Ende September 2017 hat die EU-Kommission eine neue EU-Strategie für die Industriepolitik vorgestellt. Sie soll alle bestehenden und neuen Initiativen zu einer umfassenden Industriestrategie zusammenführen. Sie befasst sich mit Themen wie Cybersicherheit, Datenverkehr, Kreislaufwirtschaft, geistigem Eigentum, der Vergabe öffentlicher Aufträge, nachhaltigem Finanzwesen, der Handelspolitik, kritischen Rohstoffen und Mobilität.

(Quelle EU-Kommission)

Weitere Informationen
Bild: EU: Neue Strategie zur Industriepolitik

zum Newsletteranfang
Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen

BMBF: 50.000 Euro für Vorbereitung risikoreicher Innovationsvorhaben

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit einer neuen Förderung dabei, Vorprojekte und Durchführbarkeitsstudien zur Vorbereitung von risikoreichen Innovationsvorhaben zu finanzieren.

Mit dem Einstiegsmodul der Förderinitiative "KMU-innovativ" können in der Pilotphase etwa 100 KMU mit jeweils bis zu 50.000 Euro über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten gefördert werden. Die Zuschüsse können als Sonderregelung der neuen Richtlinie individuell mit bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten (Personalkosten inkl. Gemeinkostenpauschale sowie Unteraufträge in Höhe von maximal 20 000 Euro) gefördert werden.

(Quelle BMBF)

Weitere Informationen
Bild: BMBF: 50.000 Euro für Vorbereitung risikoreicher Innovationsvorhaben
(Bild: B. Wylezich / Fotolia)

zum Newsletteranfang

Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW gestartet

Der EFRE-Leitmarktwettbewerb "Produktion.NRW" geht in die zweite Runde. Der Wettbewerbsaufruf ist Ende August veröffentlicht worden und richtet sich an Unternehmen aller Größenklassen, insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Der Wettbewerb schreibt Zuschüsse in Höhe von insgesamt 24 Millionen Euro für FuE-Projekte in den Themenschwerpunkten "Industrie 4.0" und "Effizienz in der Produktion" aus.

Die Einreichfrist für den Aufruf endet am 21. November 2017.

(Quelle LeitmarktAgentur.NRW)

Weitere Informationen
Bild: Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW gestartet
(Bild: LeitmarktAgentur.NRW)

zum Newsletteranfang

IT-Sicherheitstag NRW - Gesichert in stürmischen Zeiten

Termin: 5. Dezember 2017, 9.00 bis 17:00 Uhr
Ort: Colosseum Theater, Altendorfer Str. 1, Essen
Veranstalter: IHKs in Nordrhein-Westfalen
Teilnahmeentgelt: 99,00 Euro inkl. MwSt./Person
Anmeldung: bis 28. November 2017

Der Fachkongress zum Thema Daten-, Informations- und IT-Sicherheit bietet Ihnen mit Impulsvorträgen, parallelen Basis- und Expertenforen, sowie Seminaren und einer begleitenden Fachausstellung ein Komplettpaket rund um alle sicherheitsrelevanten Themen. In einer "Hack-Academy" können Sie sich in die Lage eines Angreifers versetzen und so ggf. Sicherheitslücken direkt zu erkennen.

Die Vereinigung IHK NRW – Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e.V. führt den IT-Sicherheitstag NRW zum fünften Mal durch.

Anmeldung
Bild: IT-Sicherheitstag NRW - Gesichert in stürmischen Zeiten
(Bild: IHK NRW)

zum Newsletteranfang

BMWi: Mustervereinbarungen für den Transfer überarbeitet

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Broschüre "Mustervereinbarungen für Forschungs- und Entwicklungskooperationen" im Juli 2017 in dritter Auflage herausgegeben. Eine Expertengruppe aus Hochschulen und Unternehmen hat die Broschüre gemeinsam mit Juristen anhand der Praxiserfahrungen der vergangenen Jahre grundlegend überarbeitet.

Die Mustervereinbarungen sollen Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit geben, ohne großen juristischen Aufwand rechtssichere und praktikable Vereinbarungen zur FuE-Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft schließen zu können.

(Quelle BMWi)

Broschüre
Bild: BMWi: Mustervereinbarungen für den Transfer überarbeitet
(Bild: BMWi)

zum Newsletteranfang

Neue Ausschreibungen

Einmal pro Monat stellen wir im Internet eine Übersicht über aktuelle Ausschreibungen zuammen. Die Übersicht wird vom DIHK zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang

Neue Veröffentlichungen / Neu im Internet

Einmal pro Monat bieten wir im Internet eine Übersicht über neue Veröffentlichungen und interessante Internetseiten. Die Übersicht wird vom DIHK zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen