IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 02.01.2018
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell Januar 2018

Guten Tag,

in unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Bitte beachten Sie unsere Veranstaltung "Marktberatung Frankreich" am 15. Januar 2018. Sie haben jetzt noch die Möglichkeit sich anzumelden.

Die komplette Ausgabe unseres Newsletters finden Sie auf unserer Internetseite. 

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Januar 2018
Außenwirtschaft Aktuell im Januar 2018

Veranstaltungen und Seminare
Marktberatung Frankreich
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Übersicht zu Sanktionsregimen
China: Shenzhen setzt komplett auf Elektrobusse
Niederlande: Verpflichtung zur Anmeldung von Mitarbeiterentsendungen auf 1. Januar 2019 verlegt
Merkblatt zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhrmitteilungen
Bezeichnung des Ursprungslandes in CETA-Ursprungserklärungen

Aktuelle Veröffentlichungen
IHK-Praxisratgeber "Erfolgreiche Marktkommunikation in den Niederlanden"
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Januar 2018

Außenwirtschaft Aktuell im Januar 2018

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Aktueller Newsletter Januar 2018
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im Januar 2018
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

Marktberatung Frankreich

Frankreich und Deutschland sind füreinander die wichtigsten Handelspartner. Beide Länder sind auf vielen Ebenen eng miteinander verbunden sowohl wirtschaftlich, politisch als auch gesellschaftlich. Trotz der geographischen Nähe ist ein Markteinstieg in Frankreich nicht immer problemlos. Eine große Hürde ist die Sprache sowie das Arbeits- und Steuerrecht. Damit Ihr Markteinstieg in die richtigen Bahnen gelenkt wird und erfolgreich ist, bietet die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold interessierten Unternehmen Beratungsgespräche (45 – 60 Minuten) an:

Termin: 15. Januar 2018 (terminierte Einzelgespräche)
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

In einem individuellen Gespräch können Sie einen ersten Überblick über Ihre Marktchancen, bekommen. Ihre Gesprächspartnerin ist Martina Mousseau von der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer. Kontakt: Gabriele Narhofer, Tel.: 05231 7601-22, narhofer@detmold.ihk.de

Einladung und Anmeldung
Bild: Marktberatung Frankreich
Quelle: iStock

zum Newsletteranfang

Seminare auf einen Blick

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Übersicht zu Sanktionsregimen

Seit dem 29. September 2017 bietet die Europäische Union online eine Übersicht zu Sanktionsregimen auf einer Weltkarte (EU Sanctions Map) an.

 

Weitere Informationen
Bild: Übersicht zu Sanktionsregimen
Quelle: iStock©MattZ90

zum Newsletteranfang

China: Shenzhen setzt komplett auf Elektrobusse

Als wohl erste Metropole der Welt wird das südchinesische Shenzhen Ende 2017 seine gesamte Busflotte auf Batteriebetrieb umgestellt haben. Die meisten E-Busse stammen vom ortsansässigen Hersteller BYD. Solche innovativen Firmen prägen zunehmend das wirtschaftliche Geschehen in der selbsternannten Hightech-Metropole. (gtai)

Weitere Informationen
Bild: China: Shenzhen setzt komplett auf Elektrobusse
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Niederlande: Verpflichtung zur Anmeldung von Mitarbeiterentsendungen auf 1. Januar 2019 verlegt

Aktuell ist in den Niederlanden die Umsetzung eines Gesetzes in Vorbereitung, welches ausländische Unternehmen bei der Entsendung von Mitarbeitern zur vorherigen Anmeldung über ein elektronisches Portal verpflichten soll, ähnlich wie etwa in Frankreich, Belgien oder der Schweiz. Wegen Zeitverzuges bei der Ausschreibung der IT-Leistungen soll dieses Portal statt zum 1. Januar 2018 nun aber erst zum 1. Januar 2019 an den Start gehen. Mehr zu Entsendungen in den Niederlanden bei Robert Butschen,
Tel. 0211 3557-217, butschen@duesseldorf.ihk.de.

Bild: Niederlande: Verpflichtung zur Anmeldung von Mitarbeiterentsendungen auf 1. Januar 2019 verlegt
Quelle: Fotolia© Designer_Andrea

zum Newsletteranfang

Merkblatt zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhrmitteilungen

Das Merkblatt zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhrmitteilungen – Ausgabe 2018 – ersetzt mit Wirkung vom 1. Januar 2018 das Merkblatt der Ausgabe 2016. Das Merkblatt enthält die in Deutschland für Zollanmeldungen, summarische Ein- und Ausgangsmeldungen erforderlichen Angaben und Erläuterungen dazu.

Weitere Infomationen
Bild: Merkblatt zu Zollanmeldungen, summarischen Anmeldungen und Wiederausfuhrmitteilungen
Quelle: thinkstock@Zoonar

zum Newsletteranfang

Bezeichnung des Ursprungslandes in CETA-Ursprungserklärungen

Der Handelsteil des umfassenden Wirtschafts- und Handelsabkommens zwischen Kanada und der EU (CETA) ist am 21. September 2017 in Kraft getreten. Seit Beginn der Anwendung gab es zwischen den Vertragsparteien unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Ursprungsangabe in der Ursprungserklärung. Die Europäische Kommission hat nun mitgeteilt, dass die Angabe des Ursprungslandes wie folgt vorzunehmen ist: Bei der Ausfuhr von Ursprungserzeugnissen nach Kanada lautet daher die Angabe des Ursprungslandes in der Ursprungserklärung stets "Kanada/EU" bzw. "Canada/EU". Bei der Einfuhr in die EU ist bei der Anmeldung zur Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr im IT-Verfahren ATLAS die eindeutige Angabe des Ursprungslandes erforderlich. Enthält eine Ursprungserklärung die Eintragung "Kanada/EU" bzw. "Canada/EU", hat daher der Anmelder in ATLAS als präferenzielles Ursprungsland "CA" anzugeben, es sei denn, es liegen ihm Erkenntnisse vor, dass es sich um Ursprungserzeugnisse der EU handelt. Das Merkblatt CETA der Generalzolldirektion wurde in der Version vom 30. November 2017 dementsprechend aktualisiert.

Bild: Bezeichnung des Ursprungslandes in CETA-Ursprungserklärungen
Quelle: iStock©cbies

zum Newsletteranfang
Aktuelle Veröffentlichungen

IHK-Praxisratgeber "Erfolgreiche Marktkommunikation in den Niederlanden"

Trotz unmittelbarer Nachbarschaft, gibt es Unterschiede zwischen den deutschen und den niederländischen Gepflogenheiten. Bereits das Kommunikationskonzept muss sich den Besonderheiten des Landes anpassen. Aber welche Eigenheiten existieren, die eine Marketing- und Vertriebsstrategie berücksichtigen sollte? Der Ratgeber der IHK Mittlerer Niederrhein gibt Antworten. Er beschreibt die niederländische Medienlandschaft, vermittelt Tipps für den Medienumgang und zur Sprachkompetenz. Die Publikation gibt Hinweise, was gelungene Werbung in den Niederlanden ausmacht und was bei der landesspezifischen Gestaltung von Webseiten und Webshops zu beachten ist. Der Praxisratgeber möchte Unternehmen für die Herausforderungen einer landespezifischen Marktkommunikation sensibilisieren und dabei erste Lösungsansätze aufzeigen.

 

 

Weitere Informationen
Bild: IHK-Praxisratgeber "Erfolgreiche Marktkommunikation in den Niederlanden"
Quelle: iStock©Nelosa

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen