IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 02.02.2018
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell Februar 2018

Guten Tag,

in unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Die komplette Ausgabe unseres Newsletters finden Sie auf unserer Internetseite. 

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Februar 2018
Außenwirtschaft Aktuell im Februar 2018

Veranstaltungen und Seminare
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Algerien: Neue Einfuhrbestimmungen
Belgien: Erhöhung der LKW-Maut über 3,5 Tonnen
Slowenien: Leitlinien zur Unterscheidung zwischen Entsendungen und Dienstreisen
Türkei: Regelung für Waren die Gegenstand eines Zusatzzolls sind - Neue Verordnung 2017/4 tritt zum 1. März 2018 in Kraft

Messen und Ausstellungen
Geplante Gemeinschaftsbeteiligungen im Rahmen des NRW-Kleingruppenförderprogramms

Aktuelle Veröffentlichungen
ICC-Muster Internationaler Kaufvertrag
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell Februar 2018

Außenwirtschaft Aktuell im Februar 2018

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Aktueller Newsletter Februar 2018
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im Februar 2018
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

Seminare auf einen Blick

 

 

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Algerien: Neue Einfuhrbestimmungen

Seit dem 1. Januar 2018 gelten bei der Einfuhr von bestimmten Waren (Importsteuer, Verbrauchssteuern, Einfuhrverbote und -kontingente, Free Sales-Bescheinigungen) nach Algerien neue Bestimmungen. Die entsprechende Bekanntmachung finden Sie auf den Seiten des algerischen Handelsministeriums. Die neuen Regelungen beinhalten unter anderem: eine Ausweitung der Verbrauchsteuerpflicht auf neue Produktgruppen, Einfuhrverbote für bestimmte Warengruppen, Einfuhrkontingente für bestimmte Warengruppen, die Vorlage von Freiverkäuflichkeitserklärungen zum Zwecke der Bank-Domizilierung von Einfuhren. Weitere Informationen sowie eine Praxisempfehlung zum Umgang mit Erklärungen zur Freiverkäuflichkeit sind auf der Internetseite der IHK Köln zu finden.
Quelle: DIHK, 10.01.2018

Weitere Informationen
Bild: Algerien: Neue Einfuhrbestimmungen
Quelle: iStock© wasantistock

zum Newsletteranfang

Belgien: Erhöhung der LKW-Maut über 3,5 Tonnen

Zu Jahresbeginn 2018 verteuern sich in Belgien die Mauttarife für Fahrzeuge, wenn sie inklusive Anhänger ein Gewicht von 3,5 Tonnen übertreffen. Die Lkw-Mauttarife und –strecken legen die drei autonomen Regionen Flandern, Wallonien und die Hauptstadtregion Brüssel in ihrem jeweiligen Gebiet fest. Entscheidend für die Tarife sind in ganz Belgien nach Angaben von Germany Trade and Invest (GTAI) zum einen das zulässige Gesamtgewicht und zum anderen die Umweltverträglichkeit des Fahrzeuges. Verstöße gegen die Entrichtung der Maut werden mit Strafen von bis zu 1.000 Euro geahndet.
Quelle: GTAI, 29.12.2017

Weitere Informationen
Bild: Belgien: Erhöhung der LKW-Maut über 3,5 Tonnen
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Slowenien: Leitlinien zur Unterscheidung zwischen Entsendungen und Dienstreisen

Die slowenische Arbeitsgesetzgebung legt keine Definition der Entsendung und der Dienstreise fest. Daher tauchen in der Praxis oft Zweifel über die Zuständigkeiten auf. Das Ministerium für Arbeit, Familie, Soziale Angelegenheiten Chancengleichheit legte zur besseren Differenzierung einige Kriterien fest.

Weitere Infos
Bild: Slowenien: Leitlinien zur Unterscheidung zwischen Entsendungen und Dienstreisen
iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Türkei: Regelung für Waren die Gegenstand eines Zusatzzolls sind - Neue Verordnung 2017/4 tritt zum 1. März 2018 in Kraft

Die Verordnung 2017/4 vom 30. Dezember 2017 enthält die Regelung für Waren, die Gegenstand eines Zusatzzolls sind. Ein Zusatzzoll wird demnach nicht erhoben, wenn die Waren mit einer A.TR importiert werden und der Exporteur eine Erklärung “İhracatçı Beyanı” gemäß der Anlage zu der Verordnung abgibt und die Waren ihren Ursprung in der EU oder der Türkei haben. Laut der Verordnung ist die Erklärung nicht erforderlich, wenn die Waren mit einer A.TR zuzüglich einem IHK-Ursprungszeugnis oder einer Lieferantenerklärung zur Einfuhr angemeldet werden. Wenn das Unternehmen Waren exportiert, die einem Zusatzzoll unterliegen und diese Erklärung nicht abgeben möchte, um z.B. den Hersteller nicht zu nennen, kann laut Verordnung weiterhin als Nachweis ein IHK-Ursprungszeugnis oder eine Lieferantenerklärung vorgelegt werden.
Quelle: Resmi Gazete

Weitere Informationen
Bild: Türkei: Regelung für Waren die Gegenstand eines Zusatzzolls sind - Neue Verordnung 2017/4 tritt zum 1. März 2018 in Kraft
Quelle: thinkstock©Hemera

zum Newsletteranfang
Messen und Ausstellungen

Geplante Gemeinschaftsbeteiligungen im Rahmen des NRW-Kleingruppenförderprogramms

Das NRW-Programm zur Förderung von Kleingruppen auf Auslandsmessen unterstützt durch Förderung der Messekosten diejenigen Unternehmen, die sich in einer Kleingruppe mit mindestens drei beteiligten Unternehmen auf Auslandsmessen präsentieren möchten. Details zu den Förderbedingungen unter http://www.kgf.nrw-international.de. NRW.International hat eine Übersicht mit Messen erstellt, für die Unternehmen bereits Interesse angemeldet haben - weitere kleine und mittelständische Unternehmen können sich beteiligen. Nähere Informationen zu Messebeteiligungen: NRW.International GmbH, Heike Dornbusch, Tel. 0211 710671-13, E-Mail: heike.dornbusch@nrw-international.de.

Bild: Geplante Gemeinschaftsbeteiligungen im Rahmen des NRW-Kleingruppenförderprogramms
Quelle: ©Photos_com

zum Newsletteranfang
Aktuelle Veröffentlichungen

ICC-Muster Internationaler Kaufvertrag

Wer als international tätiges Unternehmen vor Geschäftsabschlüssen mit Geschäftspartnern im Ausland steht, muss sich mit der internationalen Vertragsgestaltung befassen. ICC Germany (International Chamber of Commerce) stellt nun einen deutsch-englischen Musterkaufvertrag zur Verfügung, der hilft zu verstehen, welche Vertragsklauseln von besonderer Bedeutung für den geschäftlichen Erfolg sein können und welche nachteiligen Folgen es haben kann, wenn wichtige Vertragsinhalte nicht korrekt vereinbart werden. Die ca. 200 Seiten umfassende Publikation enthält neben dem gesamten internationalen Kaufvertrag (Spezialbedingungen und AGB) auf Englisch und Deutsch eine ausführliche Kommentierung aller Klauseln dieses formularmäßig nutzbaren ICC-Musterkaufvertrags. Sie wurde speziell für die deutschen Nutzer wie Unternehmer, Im- und Exporteure, aber auch Berater im Außenhandel aufbereitet. Das Buch kann zu einem Preis von 89,00 Euro über den ICC-Webshop bestellt werden.
Quelle: ICC Germany, 17.01.2018

Bild: ICC-Muster Internationaler Kaufvertrag
Quelle: ICC-Webshop

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Prsident:
Ernst-Michael Hasse

Hauptgeschftsfhrer:
Axel Martens

Aufsichtsbehrde:
Zustndige Aufsichtsbehrde ist gem. 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister fr Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen