IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 04.04.2018
IHK Detmold - Headerbild Europische Flaggen

Außenwirtschaft Aktuell April 2018

Guten Tag,

in unserem Newsletter „Außenwirtschaft Aktuell“ informieren wir Sie über alle außenwirtschaftsrelevanten Themen: 

  • Veranstaltungen
  • Unternehmerreisen
  • Länderinformationen
  • Auslandsmessen
  • Zölle und Verfahrensfragen  

Die komplette Ausgabe unseres Newsletters finden Sie auf unserer Internetseite. 

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


In eigener Sache
IHK Lippe zu Detmold - Öffnungszeiten

PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell April 2018
Außenwirtschaft Aktuell im April 2018

Veranstaltungen und Seminare
USA-Geschäfte - erhöhtes Risiko oder Business as usual?
Martkberatung Neuseeland / Australien
Marktberatung Russland
Seminare auf einen Blick

Länder- und Zollinformationen
Allgemeine Genehmigungen bei ausfuhrgenehmigungspflichten Waren
Ghana: Einführung der Cargo Tracking Note geplant
Großbritannien: Are you ready for Brexit?
Türkei: Zusatzzölle und Erfordernis eines IHK-Ursprungszeugnisses zusätzlich zur A.TR
USA: Zusatzzölle auf Eisen-, Stahl- und Aluminiumprodukte

Messen und Ausstellungen
NRW-Kleingruppenförderprogramm
In eigener Sache

IHK Lippe zu Detmold - Öffnungszeiten

Um unnötige Wege oder vergebliche Telefonate zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass die IHK Lippe zu Detmold

am Freitag, den 4. Mai 2018

geschlossen ist. Wir danken für Ihr Verständnis und bitten um Berücksichtigung.


zum Newsletteranfang
PDF Datei: Außenwirtschaft Aktuell April 2018

Außenwirtschaft Aktuell im April 2018

Die komplette Ausgabe unseres Newsletter steht Ihnen wie immer als Download zur Verfügung. 

Aktueller Newsletter April 2018
Bild: Außenwirtschaft Aktuell im April 2018
Quelle: Fotolia© Falko Matte

zum Newsletteranfang
Veranstaltungen und Seminare

USA-Geschäfte - erhöhtes Risiko oder Business as usual?

Der US-Markt bleibt einer der größten Absatzmärkte für deutsche Produkte. Aber die Herausforderungen des amerikanischen Marktes sind groß. Die großen Entfernungen, die Mentalitätsunterschiede und das Rechts- und Steuersystem werden oft unterschätzt. Schnell müssen Unternehmer erkennen, dass der Markt seine eigenen Regeln hat und Expertenwissen notwendig ist. Langjährige Marktexperten stehen Rede und Antwort. Unternehmen können die Chance nutzen, gezielte Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen.

Termin: 19. April 2018, 9:30 – 13 Uhr

Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2

Ansprechpartnerin: Gabriele Narhofer, Tel.: 05231 7601-22, narhofer@detmold.ihk.de

Weitere Informationen
Bild: USA-Geschäfte - erhöhtes Risiko oder Business as usual?
Quelle: iStock©Darwel

zum Newsletteranfang

Martkberatung Neuseeland / Australien

Die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold bietet eine individuelle Marktberatung „Neuseeland/Australien“ an. Frau Monique Surges, Geschäftsführerin der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Neuseeland, informiert interessierte Unternehmen in Einzelgesprächen über die Möglichkeiten des Markteinstiegs bzw. –ausbaus. Dazu kann auch die Suche nach Vertriebs- und Geschäftspartnern zählen.

Termin: 7. Juni 2018 (terminierte Einzelgespräche)
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Weitere Infomationen
Bild: Martkberatung Neuseeland / Australien
Quelle: iStock sldesign

zum Newsletteranfang

Marktberatung Russland

Die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold bietet eine individuelle Marktberatung „Russland“ an. Ein Marktexperte der Deutsch Russische Auslandshandelskammer, informiert interessierte Unternehmen in Einzelgesprächen über die Möglichkeiten des Markteinstiegs bzw. –ausbaus. Dazu kann auch die Suche nach Vertriebs- und Geschäftspartnern zählen.

Termin: 20. Juni 2018 (terminierte Einzelgespräche)
Ort: IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Weitere Informationen
Bild: Marktberatung Russland
Quelle: ©DEbos

zum Newsletteranfang

Seminare auf einen Blick

Alle Seminare auf einen Blick
Bild: Seminare auf einen Blick
Quelle: Fotolia© kebox

zum Newsletteranfang
Länder- und Zollinformationen

Allgemeine Genehmigungen bei ausfuhrgenehmigungspflichten Waren

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – BAFA- plant zum 1. April Verlängerungen bzw. Änderungen bei den Allgemeinen Genehmigungen Nr. 12 bis Nr. 27. Allgemeine Genehmigungen sind eine Sonderform von Ausfuhrgenehmigungen. Sie haben zur Folge, dass automatisch alle Ausfuhren genehmigt sind, die die Voraussetzungen der jeweiligen Allgemeinen Genehmigung erfüllen während der Gültigkeit der jeweiligen Allgemeinen Genehmigung.

Quelle: bafa.de

Weitere Informationen
Bild: Allgemeine Genehmigungen bei ausfuhrgenehmigungspflichten Waren
Quelle: iStock©Tashatuvango

zum Newsletteranfang

Ghana: Einführung der Cargo Tracking Note geplant

Die ghanaische Steuerbehörde wird eine obligatorische Voranmeldung für Seefrachtsendungen einzuführen. Die sogenannte Cargo Tracking Note (CTN) ist vom Exporteur, Spediteur oder Frachtführer bereits im Verladehafen des Exportlandes zu beantragen. Eine gültige CTN-Nummer kann nach vorheriger Registrierung auf deren Webseite unter https://www.ctnghana.com beantragt werden. Dort sind auch weitere Informationen über den Verfahrensablauf und die Kosten verfügbar. Die erste Implementierungsphase soll ab 1. März 2018 für Seefrachtsendungen aus Asien und dem indischen Subkontinent beginnen. In der zweiten Implementierungsphase, die ab 1. April 2018 vorgesehen ist, wird die Cargo Tracking Note für Seefrachtsendungen aus Europa, Amerika und dem Rest der Welt verpflichtend.

Quelle: gtai

Bild: Ghana: Einführung der Cargo Tracking Note geplant
Quelle: iStock©Fourleaflover

zum Newsletteranfang

Großbritannien: Are you ready for Brexit?

Was bedeutet der EU-Austritt Großbritanniens für unser Tagesgeschäft? Mit einer neuen Checkliste unterstützt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Unternehmen, die sich umfassend auf den Brexit vorbereiten möchten.

Von Bürgerrechten bis Zoll: Im Geschäftsverkehr mit Großbritannien werden sich nach dem 30. März 2019 – beziehungsweise nach Ablauf der zu erwartenden Übergangsphase – zahlreiche Änderungen und bürokratische Zusatzlasten ergeben, auf die sich Betriebe frühzeitig einstellen sollten. Die 17 wichtigsten Aspekte, die Unternehmen mit Blick auf den britischen EU-Austritt berücksichtigen sollten, listet die DIHK-Checkliste "Are you ready for Brexit?" in verschiedenen Rubriken auf.

Weitere Informationen
Bild: Großbritannien: Are you ready for Brexit?
Quelle: iStock Nerthuz

zum Newsletteranfang

Türkei: Zusatzzölle und Erfordernis eines IHK-Ursprungszeugnisses zusätzlich zur A.TR

Zum Jahreswechsel hat die Türkei ihre Einfuhrvorschriften angepasst. U.a. wird die Vorlage von IHK-Ursprungszeugnissen trotz A.TR nun erstmals auf eine formale Rechtgrundlage gestellt. Daneben wird die Erhebung von Zusatzzöllen („Ausgleichssteuern“) für Waren mit Ursprung in bestimmten APS-Staaten geregelt.  Das türkische Staatssekretariat für Außenhandel hat neue Regelungen für die Wareneinfuhr veröffentlicht. Auch auf unserer Homepage haben wir ausführliche Informationen für Sie bereit gestellt.

 

Weitere Informationen
Bild: Türkei: Zusatzzölle und Erfordernis eines IHK-Ursprungszeugnisses zusätzlich zur A.TR
Quelle: thinkstock©Hemera

zum Newsletteranfang

USA: Zusatzzölle auf Eisen-, Stahl- und Aluminiumprodukte

Beim Import in die USA werden folgende Sonderzölle seit dem 23.03.2018 erhoben: 25% auf Stahlprodukte und 10% auf Aluminiumprodukte. Diese sind zusätzlich zu zahlen zu den US- Regelzöllen und allen Steuern und Gebühren bei der Einfuhr. Betroffen sind Stahlprodukte der Positionen 7206.10 bis 7216.50, 7216.99 bis 7301.10, 7302.10, 7302.40 bis 7302.90 und 7304.10 bis 7306.90 und Aluminiumprodukte der Positionen 7601, 7604 bis 7609, 7616.99.51.60 und 7616.99.51.70 des Zolltarifs; Ausnahmen gelten für Produkte aus Kanada und Mexiko.

 

Bild: USA: Zusatzzölle auf Eisen-, Stahl- und Aluminiumprodukte
Quelle: thinkstock ©moodboard

zum Newsletteranfang
Messen und Ausstellungen

NRW-Kleingruppenförderprogramm

Das Programm des Landes NRW zur Förderung von Kleingruppen auf Auslandsmessen unterstützt Unternehmen, die sich in einer Kleingruppe mit mindestens 3 beteiligten Unternehmen auf Auslandsmessen präsentieren möchten, durch Förderung der Messekosten. Für folgende Messen haben Unternehmen bereits Interesse angemeldet - weitere interessierte kleine und mittelständische Unternehmen können sich beteiligen.

Weitere Informationen
Bild: NRW-Kleingruppenförderprogramm
Quelle: iStock©Peshkova

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Präsident:
Volker Steinbach

Hauptgeschäftsführer:
Axel Martens

Aufsichtsbehörde:
Zuständige Aufsichtsbehörde ist gem. § 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit § 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen