IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 12.11.2018
IHK Detmold - Headerbild Innovation

Newsletter Innovation

Guten Tag,

in unserem Newsletter "Innovation" informieren wir einmal im Monat aktuell aus folgenden Themenbereichen:

- Aktuelles aus OWL
- Termine / Veranstaltungen in OWL
- Aus Wissenschaft und Forschung
- Studien
- Innovationspolitik und Technologierecht
- Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen

Der Newsletter richtet sich an Unternehmen (Geschäftsführer und Mitarbeiter aus den Bereichen Unternehmensstrategie, Innovation und Produktentwicklung, Produktion) sowie an Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


Aktuelles aus OWL
inIT: Grundlage für neuen Industrie-Funkstandard entwickelt
Neuer Krypto-Assistent für Software-Entwickler
NRW: Förderung für zwei neue Forschungseinrichtungen aus OWL

Termine und Veranstaltungen in OWL
Open Space Digitalisierung - neue Produkte, neue Geschäftsmodelle
6. Jahreskolloquium Bildverarbeitung in der Automation
solutions OWL: Crowdworking - Chancen und Risiken einer neuen Form der Arbeitsorganisation
solutions OWL: Medizin- und Gesundheitstechnologie
solutions OWL: 9. Fachtagung Innovativer Werkzeugbau
solutions OWL: Effizient und kreativ entwickeln: Geht das?
solutions OWL: Intelligente Sensorsysteme in der Produktion

Aus Wissenschaft und Forschung
Biegbare Mikrobatterien für Wearables
Härtere Werkzeuge aus dem 3D-Drucker
Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen

Studien
Studie: Fach- und Führungskräfte auf den digitalen Wandel vorbereiten

Innovationspolitik und Technologierecht
acatech HORIZONTE zum Thema Blockchain: Deutschland braucht Strategie
Forschungskooperation zur Mikroelektronik nimmt erste Anlagen in Betrieb

Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen
6. IT-Sicherheitstag NRW
Gesucht: Neue Ideen für die Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW
Neuer Wegweiser zur Forschungs- und Innovationsförderung
Neue Ausschreibungen
Neue Veröffentlichungen / Neu im Internet
Aktuelles aus OWL

inIT: Grundlage für neuen Industrie-Funkstandard entwickelt

Die Vernetzung heutiger Industrieanlagen mit ihren Sensoren, Aktoren, Maschinen sowie Steuer- und Regelungseinheiten ist komplex. Sie stellt bestehende Funktechnologien vor große Herausforderungen.

Abhilfe schafft ein innovativer Lösungsansatz, der im Projekt HiFlecs vom Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) gemeinsam mit drei anderen Forschungseinrichtungen und sieben Unternehmen entwickelt wurde. Er ermöglicht eine drahtlose Vernetzung und Regelung von Industrieanlagen mittels neuartiger, integrativer Funktechnologie.

(Quelle idw-online)

Weitere Informationen
Bild: inIT: Grundlage für neuen Industrie-Funkstandard entwickelt
Das Konsortium feierte den erfolgreichen Abschluss des Projekts HiFlecs (Bild: Centrum Industrial IT)

zum Newsletteranfang

Neuer Krypto-Assistent für Software-Entwickler

Software-Entwickler haben in der Regel keine Erfahrung mit Kryptographie. Die Folge: Sie bauen Krypto-Bausteine fehlerhaft ein. Gut drei Viertel der Anwendungen sind so - trotz vermeintlich eingebauter Verschlüsselung - unsicher.

Wissenschaftler der Universität Paderborn haben in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Darmstadt und dem Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik einen Kryptographie-Assistenten für besseren Datenschutz in Software-Systemen entwickelt. "CogniCrypt" unterstützt Software-Entwickler bei der Integration von Kryptographie-Komponenten in ihre Software und überprüft den korrekten Einbau und die Konfiguration. Software-Entwickler können ab sofort weltweit auf das Werkzeug zugreifen. Es lässt sich nahtlos in den Workflow der Entwickler einbinden.

(Quelle Universität Paderborn)

Pressemeldung
Bild: Neuer Krypto-Assistent für Software-Entwickler
Johannes Späth und Dr. Claudia Priesterjahn vom Fraunhofer IEM arbeiten an der Marktreife von CogniCrypt (Bild: Fraunhofer IEM)

zum Newsletteranfang

NRW: Förderung für zwei neue Forschungseinrichtungen aus OWL

Mit dem Wettbewerb „Forschungsinfrastrukturen NRW“ fördert die Landesregierung Vorhaben zum Auf- und Ausbau von Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren. Zwei der sechs in der vierten Ausschreibungsrunde erfolgreichen Projekte kommen aus OWL:

  • Microgrid-Labor µG-Lab: Energieinfrastruktur der Zukunft (Universität Paderborn)
  • Centrum für interdisziplinäre Materialforschung und Technologieentwicklung CiMT (Fachhochschule und Universität Bielefeld)

Insgesamt werden die sechs ausgewählten Projekte mit mehr als 15 Mio. Euro unterstützt.

(Quelle MWIDE NRW)

Pressemitteilung
Bild: NRW: Förderung für zwei neue Forschungseinrichtungen aus OWL
(Bild: B. Wylezich / Fotolia)

zum Newsletteranfang
Termine und Veranstaltungen in OWL

Open Space Digitalisierung - neue Produkte, neue Geschäftsmodelle

Termin: 16. November 2018, 13:30 bis 18:00 Uhr
Ort: SmartFactoryOWL, Langenbruch 17, Lemgo
Veranstalter: InIT, Fraunhofer IOSB-INA, Kompetenzzentrum Digital in NRW, IHKs in OWL
Teilnahme: kostenfrei

Die Arbeitswelt in einer digitalisierten Umgebung bietet viele Potenziale und Veränderungen. Diskutieren Sie im Open Space über die Möglichkeiten von neuen Produkten und Geschäftsmodellen, aber auch die Auswirkungen auf den Menschen im Mittelpunkt dieser Evolution.

Programm und Anmeldung

zum Newsletteranfang

6. Jahreskolloquium Bildverarbeitung in der Automation

Termin: 20. November 2018, 9:00 bis 16:30 Uhr
Ort: SmartFactoryOWL, Langenbruch 17, Lemgo
Veranstalter: Institut für Industrielle Informationstechnik (inIT)
Teilnahme: kostenpflichtig

Das BVAu 2018 ist ein Forum für Wissenschaft und Industrie für alle technisch sowie wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die industrielle Bildverarbeitung und Mustererkennung.

Anmeldung und Programm
Bild: 6. Jahreskolloquium Bildverarbeitung in der Automation
(Bild: inIT)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Crowdworking - Chancen und Risiken einer neuen Form der Arbeitsorganisation

Termin: 26. November 2018, 15:00 bis 17:00 Uhr
Ort: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Str. 1-3, Bielefeld
Veranstalter: Forschungsschwerpunkt Digitale Zukunft, IHKs in OWL
Teilnahme: kostenfrei

Crowdworking ist eine neue Form der Arbeitsorganisation: Über eine Online-Plattform werden Arbeitsaufgaben als offener Aufruf an eine heterogene Gruppe – die Crowd – vergeben. In der Veranstaltung geht es um

  • verschiedene Möglichkeiten des Crowdworkings,
  • Auswirkungen auf die Arbeitsgestaltung durch den Arbeitgeber und die Lebensgestaltung der Arbeitnehmer sowie
  • Gestaltungsmöglichkeiten digitalisierter Arbeitsprozesse.

Programm und Anmeldung
Bild: solutions OWL: Crowdworking - Chancen und Risiken einer neuen Form der Arbeitsorganisation
(Bild: chombosan / Adobe Stock)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Medizin- und Gesundheitstechnologie

Termin: 28. November 2018, 17:00 bis 19:00 Uhr
Ort: SmartFactoryOWL, Langenbruch 17, Lemgo
Veranstalter: InIT, Centre for Applied Health, IHKs in OWL
Teilnahme: kostenfrei

Gesellschaftliche Veränderungen sorgen dafür, dass die Individualisierung in Pflege, Medizintechnik, Krankenhausorganisation, Versorgung im ländlichen Raum und bei Arzneimitteln sowie bei deren Überwachung einen immer größeren Stellenwert bekommen. Hierzu ist die Verschmelzung der physischen und digitalen Welt notwendig.

In dem Workshop werden die Herausforderungen und Möglichkeiten diskutiert.

Programm und Anmeldung

zum Newsletteranfang

solutions OWL: 9. Fachtagung Innovativer Werkzeugbau

Termin: 6. Dezember 2018, 12:00 bis 19:00 Uhr
Ort: IHK Lippe, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold
Veranstalter: OWL ViProSim e.V., Fraunhofer IPT, IHK Lippe
Teilnahme: kostenpflichtig

Werkzeughersteller müssen ihre technologischen und organisatorischen Prozesse ständig weiter optimieren. Dabei lohnt es sich, die Verfahren zu effizienten Prozessketten zu verknüpfen, um Kosten zu senken und kurze Durchlaufzeiten zu realisieren.

Die 9. Fachtagung "Innovativer Werkzeugbau" des Netzwerks OWL ViProSim e.V. und des Fraunhofer IPT aus Aachen gibt Einblicke in wettbewerbsfähige Prozesse, Organisationsstrukturen und Methoden.

Weitere Informationen und Anmeldung
Bild: solutions OWL: 9. Fachtagung Innovativer Werkzeugbau
(Bild: Fraunhofer IPT)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Effizient und kreativ entwickeln: Geht das?

Termin: 10. Dezember 2018, 15:00 bis 17:30 Uhr
Ort: IHK Lippe, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold
Veranstalter: IHK Lippe, Kudernatsch Consulting & Solutions
Teilnahme: kostenfrei

Klassische Ansätze des Lean Development zielen auf Schnelligkeit und Effizienz. Aber

  • fördert das Kreativität und Innovation?
  • reicht das aus, um wirklich innovativ zu sein?
  • bietet die Lösung den entscheidenden Kundennutzen?

Das "Lean Innovation and Problemsolving Modell“ verbindet Effizienz mit kreativitätsfördernden Methoden wie der Theorie der erfinderischen Problemlösung (TRIZ).

Programm und Anmeldung
Bild: solutions OWL: Effizient und kreativ entwickeln: Geht das?
(Bild: ALotOfPeople / iStock)

zum Newsletteranfang

solutions OWL: Intelligente Sensorsysteme in der Produktion

Termin: 12. Dezember 2018, 9:30 bis 16:00 Uhr
Ort: SmartFactoryOWL, Langenbruch 17, Lemgo
Veranstalter: Digital in NRW, Fraunhofer IOSB-INA, IHKs in OWL
Teilnahme: kostenfrei

Intelligente Sensorik ist ein Eckpfeiler von Industrie 4.0. Die theoretischen Grundlagen der Sensorik werden anhand praktischer Beispiele und einer "Exkursion" in die digitale Signalverarbeitung und Messtechnik verdeutlicht.

In der Praxis kommen Sensoren z.B. beim so genannten Industrie 4.0-Retrofitting von Bestandsmaschinen zum Einsatz. Hierzu trainieren die Teilnehmer am Beispiel des vom Fraunhofer IOSB-INA entwickelten INAsense - Production Sensing System, wie ein Retrofitting an einer exemplarischen Anlage der SmartFactoryOWL umgesetzt werden kann.

Programm und Anmeldung

zum Newsletteranfang
Aus Wissenschaft und Forschung

Biegbare Mikrobatterien für Wearables

Immer mehr Textilien und am Körper tragbare Geräte werden mit Sensoren ausgestattet - um den Puls oder andere Körperfunktionen zu messen. Eine wesentliche Herausforderung ist die Energieversorgung dieser "Wearables". Damit die Sensoren drahtlos mit Energie versorgt werden, sind flexible Batterien erforderlich, die sich bestmöglich dem Material anpassen und gleichzeitig den Ansprüchen an die elektrische Leistung genügen. Das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM hat mit seinen Mikrobatterien die technologischen Voraussetzungen für den Technik-Trend geschaffen.

(Quelle idw-online)

Weitere Informationen
Bild: Biegbare Mikrobatterien für Wearables
Mechanisch flexible Batteriestreifen aus segmentierten Mikrobatterien (Bild: Fraunhofer IZM)

zum Newsletteranfang

Härtere Werkzeuge aus dem 3D-Drucker

In der Umformtechnik, der spanenden Formgebung und Verfahrenstechnik werden extrem harte Werkzeuge benötigt, die konventionell über Pulverpressen hergestellt werden. Damit wird zwar eine hohe Härte erzielt, es ist jedoch eine aufwendige und somit teure Nachbearbeitung erforderlich. Additive Verfahren ermöglichen komplexe Geometrien von Hartmetallwerkzeugen. Sie sind bislang jedoch hinsichtlich Härte und Bauteilgröße eingeschränkt. Forscher am Fraunhofer IKTS in Dresden haben nun das 3D-Druckverfahren Fused Filament Fabrication auf Hartmetalle adaptiert. Die Entwicklung erfüllt erstmals alle Anforderungen für den Einsatz in Bearbeitungswerkzeugen.

(Quelle idw-online)

Weitere Informationen
Bild: Härtere Werkzeuge aus dem 3D-Drucker
Hartmetallmuster mit komplexer Geometrie auf FFF-Standarddrucker (Bild: Fraunhofer IKTS)

zum Newsletteranfang

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen

Vergleichen, bewerten, Erfahrungen teilen: Wie leistungsfähig sind die Brillen am Markt? Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und ein Spin-off aus Aachen haben einen kostenlosen "Smart Glasses Guide" entwickelt, der Unternehmen dabei hilft, mit wenigen Klicks die richtige Datenbrille für ihren jeweiligen Anwendungsfall zu finden.

(Quelle idw-online)

Weitere Informationen
Bild: Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen
Welche Datenbrille passt zur eigenen Anwendung? (Bild: Fraunhofer IPT)

zum Newsletteranfang
Studien

Studie: Fach- und Führungskräfte auf den digitalen Wandel vorbereiten

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt weitreichend. Die Online-Studie "HR- und Gesundheitsmanagement in der Arbeit 4.0" kommt zu dem Ergebnis, dass Unternehmen aller Größenordnungen handeln müssen. Befragt wurden 579 Geschäftsführer und Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland (vor allem USA, GB, EU). Die Studie gibt einen guten Überblick über die heutige und künftige Anwendung von Digitaltechnologien und ihre Auswirkungen auf die Personalentwickung und das Gesundheitsmanagement.

(Quelle Mega - Universität Heidelberg)

Weitere Informationen
Bild: Studie: Fach- und Führungskräfte auf den digitalen Wandel vorbereiten
(Bild: Universität Heidelberg)

zum Newsletteranfang
Innovationspolitik und Technologierecht

acatech HORIZONTE zum Thema Blockchain: Deutschland braucht Strategie

Blockchain hat das Potenzial Finanzsysteme, Energiemärkte und die öffentliche Verwaltung grundlegend zu verändern. Die gesellschaftliche und politische Debatte um die Blockchain-Technologie steht jedoch erst am Anfang. Zudem fehlt bisher eine bundesweite Strategie.

In der ersten Ausgabe der neuen Reihe "acatech HORIZONTE" informiert die Akademie der Technikwissenschaften grundlegend über das Thema Blockchain, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen, Wissenschaft und Verwaltung sowie über die Handlungsbedarfe.

(Quelle acatech)

Weitere Informationen
Bild: acatech HORIZONTE zum Thema Blockchain: Deutschland braucht Strategie
(Bild: acatech)

zum Newsletteranfang

Forschungskooperation zur Mikroelektronik nimmt erste Anlagen in Betrieb

Vom Zusammenschluss des Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik und der beiden Leibniz-Instituten FBH und IHP zur Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) erhoffen sich Wissenschaft und Politik neue wissenschaftliche Erkenntnissen und einen intensiven Wissens- und Anwendungstransfer in die Industrie. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das FMD mit 350 Mio, unter dessen Dach rund 2000 Wissenschaftler an Smart Systems arbeiten.

Insbesondere der Mittelstand, Start-Ups und junge Unternehmen sollen durch einen einfachen Transferprozess von den Hochtechnologien profitieren.

(Quelle idw-online)

Pressemeldung

zum Newsletteranfang
Sonstige Veranstaltungen, Förderprogramme, Ausschreibungen, Veröffentlichungen

6. IT-Sicherheitstag NRW

Termin: 4. Dezember 2018, 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Historische Stadthalle, Johannisberg 40, Wuppertal
Veranstalter: IHK NRW e.V.
Kosten: 99 Euro p.P., inkl. MwSt.

Der Fachkongress zum Thema Daten-, Informations- und IT-Sicherheit bietet mit Impulsvorträgen, parallelen Basic- und Expertenforen sowie Seminaren und einer begleitenden Fachausstellung einen umfassenden Einblick in sicherheitsrelevante Themen für den Mittelstand. Die Teilnehmer können sich in einer "Hack-Academy" in die Lage eines Angreifers versetzen und so Sicherheitslücken direkt erkennen.

Programm und Anmeldung
Bild: 6. IT-Sicherheitstag NRW
(Bild: IHK NRW)

zum Newsletteranfang

Gesucht: Neue Ideen für die Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW

Der Förderwettbewerb IKT.NRW ist in die zweite Runde gestartet. Die Einreichfrist für Projektbewerbungen endet am 1. Februar 2019. Themenschwerpunkten sind:

  • IKT für Cyber Physical Systems und Industrie 4.0,
  • IT-Sicherheit für die Wirtschaft,
  • Kommunikationsinfrastruktur als Basis für die Digitalisierung sowie
  • künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Cognitive Computing.

(Quelle Leitmarktagentur NRW)

Weitere Informationen
Bild: Gesucht: Neue Ideen für die Informations- und Kommunikationswirtschaft in NRW
(Bild: Leitmarktagentur NRW)

zum Newsletteranfang

Neuer Wegweiser zur Forschungs- und Innovationsförderung

Die Bundesregierung hat einen Wegweiser zur Forschungs- und Innovationsförderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) veröffentlicht.

Basierend auf den Erfahrungen der Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes bietet der neue 15-seitige Wegweiser einen schnellen Einstieg zur öffentlichen Förderung von Forschung, Enwicklung und Innovation – mit Fördertipps und praktischer Checkliste sowie Hinweisen zu Beratungseinrichtungen und Internetseiten.

(Quelle BMBF)

Wegweiser zur Forschungs- und Innovationsförderung
Bild: Neuer Wegweiser zur Forschungs- und Innovationsförderung
(Quelle BMBF)

zum Newsletteranfang

Neue Ausschreibungen

Einmal pro Monat stellen wir im Internet eine Übersicht über aktuelle Ausschreibungen zuammen. Die Übersicht wird vom DIHK zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang

Neue Veröffentlichungen / Neu im Internet

Einmal pro Monat bieten wir im Internet eine Übersicht über neue Veröffentlichungen und interessante Internetseiten. Die Übersicht wird vom DIHK zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Präsident:
Volker Steinbach

Hauptgeschäftsführer:
Axel Martens

Aufsichtsbehörde:
Zuständige Aufsichtsbehörde ist gem. § 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit § 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen