IHK Detmold - Logo Ausgabe vom 06.12.2018
IHK Detmold - Headerbild Umwelt

Newsletter Umwelt, Energie und Arbeitsschutz

Guten Tag,

wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

In unserem Newsletter "Umwelt / Energie / Arbeitsschutz" informieren wir Sie monatlich aktuell aus folgenden Themenbereichen:

- Aktuelles aus OWL
- Umwelt (Politik, Recht, Studien, IHK-Positionen)
- Energie und Rohstoffe (Politik, Recht, Studien, IHK-Positionen)
- Arbeitsschutz

Der Newsletter richtet sich an Unternehmen (Geschäftsführer und Mitarbeiter aus den Bereichen Umwelt, Energie, Arbeitsschutz), Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Verwaltungen.

Viel Spaß beim Lesen!


Inhalte dieser Ausgabe:


Aktuelles aus OWL
Strompreis-Umlagen-Rechner: Kosten und Ermäßigungen berechnen
Energie-Scouts OWL 2018: 24 Teams sparen über 450.000 Euro

IHK-Veranstaltungen
Wegen großer Nachfrage: 2. Termin zum neuen Verpackungsgesetz
Energie-Scouts OWL - ein Erfolgsmodell: Infoveranstaltung für interessierte Unternehmen

Umwelt
Strahlenschutzverordnung grundlegend überarbeitet: Viele neue Anforderungen
BMU: 5-Punkte-Plan für weniger Plastik und mehr Recycling
EU-Kommission: Mit neuer Klimastrategie bis 2050 auf netto Null
Studie von Agora Energiewende mit neuen Vorschlägen für CO2-Steuern
Fourth National Climate Assessment: Klimawandel bedroht US-Wirtschaft
Gewinner des siebten Bundespreises Ecodesign ausgezeichnet
IHK Recyclingbörse: Angebote und Nachfragen aus Lippe

Energie und Rohstoffe
Energiemanagementnorm ISO 50001:2018 in deutscher Übersetzung
Energiesammelgesetz vor der Verabschiedung
Energieverbrauch in Deutschland 2018 kräftig gesunken
IHK-Energiewendebarometer: Auswertung für NRW liegt vor
Agora Energiewende: Reform der Struktur von Netzentgelten und Umlagen nötig
World Energy Outlook 2018: Strom wird zum "Kraftstoff" der Wahl
Erneuerbare Energien und Energieeffizienz: EU-Parlament verabschiedet neue Regelungen
Marktstammdatenregister: Start auf 31. Januar 2019 verschoben
BINE-Info: Photovoltaik wird netzdienlich
UBA: Rohstoffkonsum in Deutschland steigt wieder an

Arbeitsschutz
Deutscher Arbeitsschutzpreis 2019 ausgelobt: Bis 1. März 2019 bewerben
Regeln für Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin und Gefahrstoffe geändert
Aktuelles aus OWL

Strompreis-Umlagen-Rechner: Kosten und Ermäßigungen berechnen

Die IHK Lippe hat den Strompreis-Umlagen-Rechner im Internet aktualisiert. Damit können Unternehmen und Bürger selbst errechnen, ob sie 2019 mehr oder weniger Geld für Erneuerbare Energien, Kraft-Wärme-Kopplung, Offshore-Netzanschluss, abschaltbare Lasten und atypische Netznutzung zahlen müssen. Gerade durch die gesetzlichen Änderungen bei der KWK- und der Offshore-Netzumlage können sich hier Verschiebungen ergeben.

Unternehmen des produzierenden Gewerbes können gleichzeitig prüfen, ob sich der Aufwand für einen Antrag auf Ermäßigung z.B. der EEG-Umlage oder der Strom-NEV-Umlage lohnt.

(Quelle IHK Lippe)

Weitere Informationen
Bild: Strompreis-Umlagen-Rechner: Kosten und Ermäßigungen berechnen
(Bild: IHK Lippe)

zum Newsletteranfang

Energie-Scouts OWL 2018: 24 Teams sparen über 450.000 Euro

24 Auszubildenden-Teams haben am 16. November 2018 ihre Energie-Scouts-Projekte in der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld präsentiert. Pro Jahr sparen die Unternehmen durch die Maßnahmen der Azubis nun über 450.000 Euro.

Drei Teams wurden für ihre besonders vorbildlichen Projekte mit Preisen ausgezeichnet. Dabei gab es erstmals zwei erste Plätze: Die Teams von decor metall aus Bad Salzuflen und von Boge Kompressoren aus Bielefeld hatten sich in ihren Unternehmen auf unterschiedliche Weise mit der Reduzierung von Verpackungsmaterialien beschäftigt.

(Quelle IHK Lippe)

Weitere Informationen
Bild: Energie-Scouts OWL 2018: 24 Teams sparen über 450.000 Euro
Die Preisträger und Jurymitglieder freuen sich gemeinsamm (Bild: IHK Lippe)

zum Newsletteranfang
IHK-Veranstaltungen

Wegen großer Nachfrage: 2. Termin zum neuen Verpackungsgesetz

Das neue Verpackungsgesetz: Was kommt auf Sie zu?

Termin: 10. Dezember 2018, 9:00 bis 11:30 Uhr
Ort: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Str. 1-3, Bielefeld
Veranstalter: IHKs Lippe und Ostwestfalen
Anmeldung erforderlich

Am 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz in Kraft. Betroffen sind alle Hersteller und Vertreiber von mit Ware befüllten Verpackungen - vom kleinen Internethändler bis zum Großkonzern. Z.B. müssen sie sich erstmals zentral registrieren lassen. Informieren Sie sich über Fragen wie:

Was sind die Inhalte des neuen Gesetzes? Welche Pflichten gelten für welche Verpackungen? Welche Verpackungen sind systembeteiligungspflichtig? Wie funktioniert die Registrierung? Welche Angaben müssen im Rahmen der Registrierung gemacht werden?

Programm und Anmeldung
Bild: Wegen großer Nachfrage: 2. Termin zum neuen Verpackungsgesetz
(Bild: Bernhard Zerta / aboutpixel)

zum Newsletteranfang

Energie-Scouts OWL - ein Erfolgsmodell: Infoveranstaltung für interessierte Unternehmen

Termin: 18. Dezember 2018, 14:00 bis 15:30 Uhr
Ort: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Str. 1-3, Bielefeld
Veranstalter: IHKs Lippe und Ostwestfalen
Anmeldung bis 14. Dezember 2018 bei Benjamin Lowack, IHK Ostwestfalen
Zielgruppe: Energie- und Umweltschutzverantwortliche sowie Ausbilderinnen und Ausbilder interessierter Unternehmen und Verwaltungen

Die "Energiescouts OWL" sind ein außerordentlich lohnendes Projekt, von dem Unternehmen und Auszubildende gleichermaßen profitieren.

Lernen Sie Inhalte, Rahmen und die Potenziale in einer Informationsveranstaltung kennen und stellen Sie Ihre Fragen an Unternehmensvertreter, die bereits dabei sind.

Das Projekt "Energie-Scouts OWL" startet am 7. Februar 2019 in die nächste Runde.

Anmeldung zur Infoveranstaltung Energie-Scouts OWL
Bild: Energie-Scouts OWL - ein Erfolgsmodell: Infoveranstaltung für interessierte Unternehmen
Ein Siegerteam des Jahres 2018: Die Azubis von Decor Metall (Bild: IHK Lippe)

zum Newsletteranfang
Umwelt

Strahlenschutzverordnung grundlegend überarbeitet: Viele neue Anforderungen

Der Bundesrat hat im Oktober einem umfangreichen Verordnungspaket zur Umsetzung des Strahlenschutzgesetzes und weiteren Vorschriften zugestimmt. Damit werden in Deutschland zum 31. Dezember 2018 zahlreiche Bestimmungen für den Strahlenschutz angepasst oder erstmals aufgestellt.

Die Änderungen des umfangreichen Gesetzespaketes betreffen Unternehmen, wenn ihre Mitarbeiter oder Kunden Strahlung ausgesetzt werden, Strahlung von Produkten ausgeht oder die Betriebsstätten in Gebieten mit hoher natürlicher Radonstrahlung liegen.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: Strahlenschutzverordnung grundlegend überarbeitet: Viele neue Anforderungen

zum Newsletteranfang

BMU: 5-Punkte-Plan für weniger Plastik und mehr Recycling

Mit gesetzlichen und freiwilligen Maßnahmen soll überflüssiges Plastik vermieden werden. Dazu hat das Bundesumweltministerium (BMU) Ende November einen 5-Punkte-Plan für weniger Plastik und mehr Recycling vorgelegt.

Das BMU will einen Dialog mit dem Einzelhandel initiieren und eine Rezyklatinitiative mit Herstellern, Handel und Entsorgern starten. Gesetzliche Schwerpunkte sind die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Beschränkung von Kunststoffeinwegprodukten und die Umsetzung des neuen Verpackungsgesetzes.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: BMU: 5-Punkte-Plan für weniger Plastik und mehr Recycling
(Bild: Pixabay)

zum Newsletteranfang

EU-Kommission: Mit neuer Klimastrategie bis 2050 auf netto Null

Die Europäische Kommission hat Ende November ihre Vorstellungen für eine neue EU-Klimastrategie bis zum Jahr 2050 veröffentlicht.

Ziel ist die Netto-Treibhausgasneutralität innerhalb der EU bis 2050. Verbleibende Emissionen und die Entnahme von Treibhausgasen aus der Atmosphäre müssten sich die Waage halten. Nur so ließe sich das 1,5°C-Ziel des Pariser Abkommens einhalten. Basis der Strategie ist eine ausführliche Datenanalyse und die Betrachtung von acht Szenarien.

Die Strategie soll nun mit und in den Nationalstaaten diskutiert werden.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: EU-Kommission: Mit neuer Klimastrategie bis 2050 auf netto Null
(Bild: EU-Kommission)

zum Newsletteranfang

Studie von Agora Energiewende mit neuen Vorschlägen für CO2-Steuern

In einem Impulspapier präsentiert der Thinktank Agora Energiewende Vorschläge für die Einführung einer CO2-Steuer im Wärme- und Verkehrssektor, um die Energie- und Klimaziele besser erreichen zu können.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: Studie von Agora Energiewende mit neuen Vorschlägen für CO2-Steuern
(Bild: Agora Energiewende)

zum Newsletteranfang

Fourth National Climate Assessment: Klimawandel bedroht US-Wirtschaft

Ende November hat das Weiße Haus den vom US Global Change Research Program erstellten Bericht zu den zukünftigen Auswirkungen des Klimawandels in den USA veröffentlicht. Er umfasst eine Reihe von Studien und Analysen, die die Folgen des Klimawandels in verschiedenen Teilen der US-Gesellschaft und -Wirtschaft analysiert. Bis Ende des Jahrhunderts könnten die USA mehr als 10 Prozent des BIP verlieren, insbesondere durch stärkere Waldbrände, Meeresanstieg und Hitzewellen.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: Fourth National Climate Assessment: Klimawandel bedroht US-Wirtschaft

zum Newsletteranfang

Gewinner des siebten Bundespreises Ecodesign ausgezeichnet

Bundesumweltministerium (BMU) und Umweltbundesamt (UBA) haben die Gewinner des Bundespreises Ecodesign 2018 ausgezeichnet. Prämiert wurden unter anderem folgende Produkte:

  • Zellulosepapier als Ersatz für Alu- und Frischhaltefolien
  • Modular aufgebautes Smartphone
  • Nachrüstbarer Fahrradmotor

Mit dem Preis zeichnen das Ministerium und das Umweltbundesamt seit 2012 herausragende Leistungen im ökologischen Design aus.

(Quelle UBA)

Weitere Informationen zu allen Preisträgern
Bild: Gewinner des siebten Bundespreises Ecodesign ausgezeichnet

zum Newsletteranfang

IHK Recyclingbörse: Angebote und Nachfragen aus Lippe

2017 suchten über 33.000 Unternehmen in der IHK-Recyclingbörse nach recyclingfähigem Material. In den derzeit 837 Inseraten werden alle gängigen Stoff- und Produktgruppen gehandelt. Die "Renner" sind Kunststoffe, Metalle, Verpackungen und Chemikalien.

(Quelle: DIHK)

Aktuelle Angebote und Nachfragen aus Lippe
Bild: IHK Recyclingbörse: Angebote und Nachfragen aus Lippe
(Bild: djama/Fotolia.de)

zum Newsletteranfang
Energie und Rohstoffe

Energiemanagementnorm ISO 50001:2018 in deutscher Übersetzung

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hatte die grundlegend überarbeitete neue internationale Energiemanagementnorm ISO 50001:2018 im August in englischer Sprache veröffentlicht. Sie ersetzt die bisherige Fassung ISO 50001:2011. Die deutsche Fassung der ISO 50001:2018 ist Ende November im Beuth-Verlag erschienen.

(Quelle QZ, Beuth-Verlag)

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang

Energiesammelgesetz vor der Verabschiedung

Das Energiesammelgesetz wird voraussichtlich am 14. Dezember 2018 im Bundesrat gebilligt. Das Gesetz wird zahlreiche energierechtliche Regelungen zu Erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung ändern.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: Energiesammelgesetz vor der Verabschiedung
(Bild: Stefan Rajewski / Fotolia)

zum Newsletteranfang

Energieverbrauch in Deutschland 2018 kräftig gesunken

Der Energieverbrauch ist in den ersten drei Quartalen 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum stark gesunken. Der Primärenergieverbrauch ging um 5 Prozent auf 9.423 Petajoule (PJ) zurück. Ausgehend davon erwartet die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen auch für das Gesamtjahr einen Rückgang von 5 Prozent. Das entspräche 660 PJ bzw. 180 Terawattstunden (TWh).

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen
Bild: Energieverbrauch in Deutschland 2018 kräftig gesunken
Der Energieverbrauch ist 2018 deutlich gesunken (Bild: AG Energiebilanzen)

zum Newsletteranfang

IHK-Energiewendebarometer: Auswertung für NRW liegt vor

2.200 Unternehmen aus allen Branchen hatten sich im Juni 2018 am Energiewende-Barometer beteiligt, einer Online-Umfrage, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag jährlich durchführt. Dabei geht es um die Einschätzungen zum Fortschritt und zu den Auswirkungen der Energiewende, um die Entwicklung bei den Energiekosten und die Versorgungssicherheit sowie um zentrale politische Forderungen und konkrete Maßnahmen und Pläne der Unternehmen.

Die beim Thema Energie in NRW federführende IHK Dortmund hat nun eine separate Auswertung der 411 Antworten aus NRW vorgelegt.

(Quelle IHK Dortmund)

Weitere Informationen
Bild: IHK-Energiewendebarometer: Auswertung für NRW liegt vor
Netzausbau, mehr Wettbewerb sowie Entlastung beim Strompreis sind die Top-Forderungen der Unternehmen (Bild: IHK Dortmund)

zum Newsletteranfang

Agora Energiewende: Reform der Struktur von Netzentgelten und Umlagen nötig

Die Energieexperten von Agora Energiewende haben mit Unterstützung von E-Bridge, ZEW und TU Clausthal mögliche Reformoptionen für Energiesteuern, -abgaben und -umlagen einerseits sowie Netzentgelten entwickelt und diese einer rechtlichen und ökonomischen Bewertung unterzogen.

(Quelle Agora Energiewende)

Weitere Informationen
Bild: Agora Energiewende: Reform der Struktur von Netzentgelten und Umlagen nötig
(Bild: Agora Energiewende)

zum Newsletteranfang

World Energy Outlook 2018: Strom wird zum "Kraftstoff" der Wahl

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat im November den jährlichen „World Energy Outlook“ vorgelegt. Der Bericht untersucht die globalen Trends in der Energieversorgung bis 2040. Die IEA geht davon aus, dass der Energieverbrauch bis 2040 aufgrund des Bevölkerungswachstums nochmals um 25 Prozent steigen wird - trotz strikter Maßnahmen für Energieeffizienz.

Die globalen CO2-Emissionen werden laut IEA mit großer Wahrscheinlichkeit weiter steigen, wenn nicht massiv umgesteuert wird - nicht nur mit erneuerbare Energien, sondern auch der stofflichen Nutzung und Speicherung von CO2 sowie dem Einsatz von Wasserstoff.

(Quelle IEA)

Weitere Informationen
Bild: World Energy Outlook 2018: Strom wird zum "Kraftstoff" der Wahl
(Bild: IEA)

zum Newsletteranfang

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz: EU-Parlament verabschiedet neue Regelungen

Das Europäische Parlament hat Mitte November 2018 der Reform der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie und der Energieeffizienzrichtlinie zugestimmt. Auch die Verordnung zur sog. "Governance" wurde im Plenum verabschiedet. Die Gesetze sind Teil des sog. "Energie-Winterpakets" und gelten als wichtige Weichenstellungen für die europäische Energiepolitik in der Zeit nach 2020.

(Quelle DIHK)

Weitere Informationen

zum Newsletteranfang

Marktstammdatenregister: Start auf 31. Januar 2019 verschoben

Zurzeit können sich nur Strom- und Gasnetzbetreiber im Webportal zum Marktstammdatenregister eintragen. Für alle anderen Marktakteure und für sämtliche Anlagen und Einheiten ist die Nutzung des MaStR-Webportals erst ab dem 31. Januar 2019 möglich. Die Bundesnetzagentur informiert auf ihrer Webseite, wie Meldefristen bis dahin wahrgenommen werden können.

(Quelle DIHK)

Marktstammdatenregister (Bundesnetzagentur)

zum Newsletteranfang

BINE-Info: Photovoltaik wird netzdienlich

Der Anteil erneuerbarer Energien im Stromnetz wächst weiter. Zukünftige Photovoltaik-Kraftwerke müssen deshalb zusätzlich zur Stromerzeugung auch verstärkt dazu beitragen, Schwankungen zwischen Angebot und Nachfrage auszugleichen: Sie müssen Funktionen zur Stabilisierung des Stromnetzes übernehmen, die bisher von konventionellen Kraftwerken erbracht werden. Wie eine zuverlässige Stromversorgung mit einem Hybridkraftwerk, das Photovoltaik und fossile Stromerzeugung optimal kombiniert, umgesetzt werden kann, untersuchten Forscher im Projekt Zukunftskraftwerk PV.

(Quelle FIZ Karlsruhe)

BINE-Projektinfo 13/2018
Bild: BINE-Info: Photovoltaik wird netzdienlich
(Bild: FIZ Karlsruhe)

zum Newsletteranfang

UBA: Rohstoffkonsum in Deutschland steigt wieder an

Der neue Ressourcenbericht des Umweltbundesamts (UBA) analysiert umfassend die aktuellen Zahlen und Zusammenhänge von Rohstoffentnahme, Rohstoffhandel, der Rolle der Wirtschaft und des Konsums.

Insgesamt ist der deutsche Rohstoffkonsum seit dem Jahr 2000 zwar um 17 Prozent gesunken, in den vergangenen Jahren ist er jedoch wieder angestiegen. Jeder Deutsche konsumiert statistisch gesehen 44 Kilogramm pro Kopf und Tag - und liegt damit 10 Prozent über dem europäischen Durchschnitt. 75 Prozent des Rohstoffkonsums fallen in die Bereiche Freizeit, Ernährung und Wohnen.

(Quelle UBA)

Weitere Informationen
Bild: UBA: Rohstoffkonsum in Deutschland steigt wieder an
(Bild: UBA)

zum Newsletteranfang
Arbeitsschutz

Deutscher Arbeitsschutzpreis 2019 ausgelobt: Bis 1. März 2019 bewerben

Bis zum 1. März 2019 können sich Unternehmen, Einrichtungen und Einzelpersonen für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019 bewerben. Gesucht werden vorbildliche technische, strategische, organisatorische und kulturelle Lösungen rund um die Sicherheit und die Gesundheit bei der Arbeit. Dafür sind insgesamt 50.000 Euro ausgelobt.

(Quelle BAuA)

Weitere Informationen
Bild: Deutscher Arbeitsschutzpreis 2019 ausgelobt: Bis 1. März 2019 bewerben
(Bild: DGUV)

zum Newsletteranfang

Regeln für Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin und Gefahrstoffe geändert

Im November 2018 wurde folgende neu gefasste bzw. geänderte Arbeitsmedizinische bzw. Technische Regel veröffentlicht:

  • TRBS 3121 Betrieb von Aufzugsanlagen

(Quelle BAuA)

Weitere Informationen
Bild: Regeln für Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin und Gefahrstoffe geändert

zum Newsletteranfang
Industrie- und Handelskammer
Lippe zu Detmold

Leonardo-da-Vinci-Weg 2
32760 Detmold

Telefon: 05231 7601-0
Telefax: 05231 7601-57

ihk@detmold.ihk.de
www.detmold.ihk.de
Präsident:
Volker Steinbach

Hauptgeschäftsführer:
Axel Martens

Aufsichtsbehörde:
Zuständige Aufsichtsbehörde ist gem. § 11 Abs. 1 IHKG in Verbindung mit § 2 Abs. 1 IHKG NW der Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen