IHK-Umfrage: Wirtschaft für Ausbau der Erneuerbaren Energien in Lippe

Neun von zehn lippischen Unternehmen unterstützen die Umstellung auf eine weitgehend erneuerbare Stromerzeugung in Deutschland. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der IHK Lippe. Höchste Priorität hat dabei die Versorgungssicherheit. Die Mehrheit der Unternehmen fordert einen Ausbau der Windenergie und Photovoltaik auch in Lippe. Die IHK Lippe hatte Mitte Juli knapp 3.500 Unternehmen aller Branchen befragt. 334 Unternehmen haben sich beteiligt.
IHK-Umfrage Unterstützung Erneuerbare
Fast 9 von 10 Unternehmen unterstützen die Umstellung auf erneuerbare Stromerzeugung
49 Prozent der Unternehmen sagen „ja“ und 38 Prozent „eher ja“ zur Umstellung, nur 3 Prozent lehnen sie entschieden ab. Bei der Industrie ist die Zustimmung mit 85 Prozent fast genauso hoch.

Höchste Priorität: Die Stromversorgung muss sicher sein

Mit Abstand die höchste Priorität hat mit knapp 90 Prozent der Nennungen das Thema Versorgungssicherheit. Klimafreundlichkeit (66 Prozent) ist für die Mehrheit wichtiger als ein günstiger Preis (43 Prozent). Für die Industrie ist der Preis wichtiger als Klimafreundlichkeit.
(Hinweis: Die Unternehmen konnten die gleiche Priorität mehrfach vergeben.)

Mit Blick auf Deutschland: Mehrheit für Ausbau in vielen Bereichen

In allen genannten Technologiebereiche gibt es Mehrheiten für den jeweiligen Ausbau. Auf fast einhellige Zustimmung stoßen der Ausbau des Stromnetzes (98 Prozent), von Anlagen zur Speicherung und Sektorenkopplung (96 Prozent) sowie von Gebäude-Photovoltaik (94 Prozent). Vergleichsweise knapper sind die Mehrheiten für Windenergie an Land (63 Prozent) und für Freiflächen-Photovoltaik (58 Prozent).
IHK-Umfrage Ausbau Energiewende

Ausbau auch in Lippe: Zustimmung für mehr Windenergie und Freiflächen-PV

67 Prozent der Unternehmen befürworten grundsätzlich auch in Lippe den Ausbau der Windenergie in Lippe und 60 Prozent den Ausbau der Freiflächen-Photovoltaik (PV).
„Befürworter“ und „Gegner“ wurden im Anschluss in Abhängigkeit von ihrer Antwort nach sinnvollen Maßnahmen gefragt. Um den Ausbau insgesamt zu fördern, sollten nach Einschätzung der meisten Unternehmen vor allem die Genehmigungsverfahren vereinfacht und beschleunigt werden (78 Prozent Zustimmung). Für den Ausbau der Windenergie sollten das Repowering erleichtert werden (85 Prozent Zustimmung) und die Kommunen in Lippe für neue Anlagen ausreichend konfliktarme Gebiete ausweisen (72 Prozent Zustimmung).