Vorbereitung auf Zollformalitäten ab 1. Januar 2021

1. EU-Mitteilung zu Zollformalitäten und Präferenznachweisen

Ab dem 1. Januar 2021 gehört das Vereinigte Königreich der EU-Zollunion nicht mehr an. Daher gelten die im Unionsrecht vorgesehenen Zollförmlichkeiten für alle Waren, die aus dem Vereinigten Königreich in das Zollgebiet der Union oder aus dem Zollgebiet der Union in das Vereinigte Königreich verbracht werden.
Dies wird auch dann der Fall sein, wenn mit dem Vereinigten Königreich eine ehrgeizige Freihandelszone eingerichtet wird, die Nullzollsätze und Nullkontingente für Waren sowie eine Zusammenarbeit im Zoll- und Regulierungsbereich vorsieht. Um die in einem künftigen Abkommen ggf. vereinbarten Zollpräferenzen überhaupt nutzen zu können, muss der präferentielle Ursprung der eingehenden Waren durch entsprechende Präferenznachweise belegt werden.
Die EU-Kommission informiert betroffene Unternehmen in einer Mitteilung mit dem Titel “Bereit für Veränderungen” zur Vorbereitung auf das Ende des Übergangszeitraums zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich am 31.12.2020.
Unter anderem finden Unternehmen in der Mitteilung wichtige Hinweise zu den Themen
  • Zollförmlichkeiten und Zollkontrollen
  • Zoll- und Steuervorschriften für die Ein- und Ausfuhr von Waren (Zölle, Mehrwertsteuer, Verbrauchsteuern)  
  • Zertifizierung und Zulassung von Produkten, Anforderungen an die Niederlassung sowie Etikettierung und Kennzeichnung.

2. “3-Stufenplan” des Vereinigten Königreiches bei Im- und Exporten

Das Verienigte Königreich wird nach Angaben der britischen Behörden sein Zollregime für Ein- und Ausfuhren aus bzw. in die EU ab dem 01.01.2021 anhand eines “3-Stufenplans” wieder hochfahren. Mit Ausnahme genehmigungspflichtiger Waren, lebender Tiere und Pflanzen(-produkten) mit hohem Risiko gilt für eine Vielzahl anderer Waren die Pflicht zur zollrechtlichen Vorabanmeldung erst ab dem 1. Juli 2021. Diese muss aber innerhalb eines bestimmten Zeitraums nachgeholt werden.
Wichtige Hinweise zu den geltenden Fristen des “3-Stufenplans” der britischen Zollverwaltung finden Sie in dem hier hinterlegten Dokument “ The Border with the European Union – Importing and Exporting Goods “.
Den ab dem 01.01.2021 geltenden britsichen Zolltarif “UK Global Tariff (UKGT)” können Importeure sowie Exporteure über das folgende Online-Tool der britischen Zolverwaltung einsehen.
Quelle: HK Hamburg