EORI-Nr. bei Importabfertigungen aus dem Vereinigten Königreich unbedingt erforderlich

Seit dem 1.1.2021 sind alle Wareneinfuhren aus dem Vereinigten Königreich zollrechtlich abzufertigen. Voraussetzung für eine Zollanmeldung sind u. a. eine Warenbeschreibung und die Angabe der EORI-Nr. des Empfängers. Hierauf weist die Generalzolldirektion noch einmal ausdrücklich hin.
Dienstleistungsunternehmen, die stellvertretend für Ihre Kunden die Ware zur Einfuhr anmelden, stehen vor dem großen Problem, dass ihre Kunden teilweise über keine EORI-Nr. verfügen, bzw. die EORI-Nr. den Dienstleistern für die Zollabfertigung nicht zur Verfügung steht. Ebenso fehlen häufig die deutsche Warenbeschreibungen oder diese sind für eine Zollanmeldung unzureichend. Hierdurch kann die Waren erst mit Verzögerung durch den Zoll abgefertigt werden.
Seitens der Zollverwaltung kann nicht auf eine entsprechende Warenbeschreibung sowie auf Angabe der EORI-Nummer des Empfängers verzichtet werden. Als Erleichterung erkennt der Zoll den Screenshot der Beantragung der EORI-Nr. an.
Quelle: GZD, DIHK