Gilt Coronavirus als "Force Majeure" in Dänemark?

Für die Wirtschaft stellt sich im Zusammenhang mit Corona die Frage, ob vertragliche Verpflichtungen eingehalten werden müssen, wenn Restriktionen zur Epidemiekontrolle die Vertragserfüllung erschweren bzw. unmöglich machen. Ob höhere Gewalt (dänisch: „Force majeure") geltend gemacht werden kann, kommt auf die genauen Umstände an.
Was ist „Force majeure"?
„Force majeure” ist ein Rechtsinstrument, welches es ermöglicht, sich von der Erbringung der vertraglichen Verpflichtungen zu befreien, sofern aufgrund von unerwarteter und außerordentlicher Umstände eine Erfüllung faktisch nicht möglich ist. Klassische Beispiele sind Streiks, Unruhen, Kriegssituationen etc.
Gilt Corona mit den einhergehenden Beschränkungen als eine derartige unerwartete und außerordentliche Situation?
Quelle: AHK Dänemark