Geprüfte/-r Industriemeister/-in Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk

Ziel des Lehrganges ist die Qualifikation eines/r Industriemeisters/-in, der/die im Betrieb als Führungskraft Produktionsabläufe überwachen und Arbeitsabläufe einschließlich des Einsatzes von Material und Betriebsmitteln planen kann. Er/Sie soll Mitarbeiter/-innen im Sinne der Unternehmensziele führen und ihnen Aufgaben zuordnen. Die Ausbildung der Auszubildenden liegt ebenso in seinem/ihrem Tätigkeitsbereich.
Ausbilderteil bitte gesondert buchen!

Teilnehmer

Fachkräfte aus der Kunststoff- und Kautschukindustrie mit einschlägiger Berufspraxis 

Lehrgangsstruktur

Teil I:  Ausbilderteil (ca. 114 Ustd.)
Teil II:  Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation (ca. 450 Ustd.)
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Methoden der Information
  • Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
 Teil III: Handlungsspezifische Qualifikation (ca. 600 Ustd.)
Handlungsbereich Technik
 1. die Wahlpflichtqualifikationsschwerpunkte:
  • a) Bearbeitungstechnik
  • b) Verarbeitungstechnik
  • c) Kautschuktechnik oder
  • d) Faserverbundtechnik,
wobei der Prüfungsteilnehmer oder die Prüfungsteilnehmerin einen der genannten Wahlpflichtqualifikationsschwerpunkte bestimmt, in dem geprüft werden soll;
2. die Qualifikationsschwerpunkte:
  • a) Betriebstechnik
  • b) Werkstoffe und
  • c) Produktionsprozesse
Handlungsbereich Organisation
Betriebliches Kostenwesen
Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme und
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
Handlungsbereich Führung und Personal
Personalführung
Personalentwicklung
Qualitätsmanagement

Abschluss

Förderungsmöglichkeiten

Der Lehrgang ist förderungswürdig nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz
(AFBG).  Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik Finanzielle Förderung.
Die aktuellen Lehrgangstermine erhalten Sie hier.