Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist in Lippe stark vertreten. Etwa 2500 Unternehmen und damit 11 Prozent der lippischen Unternehmen sind in diesem Bereich tätig.
Dies zeigt uns: Wir befinden uns in einer kreativen Region mit viel Potenzial!

Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft

Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft
Mit diesen Teilbranchen ist die Kultur- und Kreativwirtschaft ein nennenswerter Wirtschaftsfaktor, sie kann dem Strukturwandel wichtige Impulse geben. Ein wichtiger Ideengeber ist sie daneben auch für die klassischen Bereiche in Industrie und Handel und leistet entscheidende Beiträge zur Zentren-Entwicklung.
Die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold hat diese Tendenzen erkannt und unterstützt diese Branche mit unterschiedlichen Aktivitäten.

Arbeitskreis LippeKreativ

Seit 2018 wird durch die IHK Lippe ein Arbeitskreis für interessierte Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft organisiert. Unter dem Namen “LippeKreativ” tauschen sich Interessierte miteinander aus und erarbeiten gemeinsam Werkzeuge zur Stärkung der Branche in der Region. Unter lippekreativ.de können sich seit Dezember 2019 “Kreativköpfe” in einem neuen Portal kurz vorstellen und so Teil der lippischen Kreativkarte werden. Damit soll nicht nur die Vernetzung, sondern auch das Zusammenarbeiten und die Medienpräsenz der oft kleinen Kreativunternehmen verbessert werden.
Das Bild ist eine Gruppenaufnahme einiger Mitglieder des Arbeitskreises LippeKreativ, aufgenommen in den Vogelsänger Studios.

Umfrage OWL 2017

Gemeinsam mit dem Kulturbüro der OstWestfalenLippe GmbH haben die die IHK Lippe zu Detmold und die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld eine Umfrage beim Zentrum für Kulturforschung Berlin in Auftrag gegeben, um mehr über Arbeitsbedingungen und Bedarfe der Kultur- und Kreativwirtschaft in Ostwestfalen-Lippe zu erfahren.
Eines der wesentlichen Ergebnisse der Befragung ist der Wunsch der Betroffenen, in Kontakt mit Wirtschaftsunternehmen aus anderen Branchen zu treten. Aus dem Netzwerk der IHKs und dem OWL Kulturbüro nahmen 661 Betriebe, Einzelkreative und Multiplikatoren an der Online-Umfrage zumindest in Teilbereichen teil, 350 an der ganzen Umfrage.

Aktuelles

Umfrage 2020: Aktuell läuft mit dem Fokus auf der aktuellen Geschäftslage eine neue Umfrage bis Ende September 2020. Interessierte Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft können gerne teilnehmen über folgenden Link: https://www.surveymonkey.de/r/LippeKreativ20
Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet als offener Werkstatt-Treff am 28. Oktober um 15 Uhr statt. Nähere Infos gibt es hier: Werkstattgespräch

Gründen in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Wie kann ich als Kreativschaffender von meinen Ideen und meiner Arbeit besser leben?
Die IHK Düsseldorf hilft Ihnen einen Businessplan zu erstellen und informiert Sie über Förderprogramme – egal in welchem Bereich Sie sich selbstständig machen möchten. Ein Businessplan hilft Ihnen beim Entwickeln und Ausarbeiten Ihrer Geschäftsidee und ist spätestens beim Finanzierungsgespräch mit dem Bankberater zwingende Voraussetzung. 
Lassen Sie sich bei der IHK beraten!

Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, und das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe, untersuchen im Auf-trag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Stand und Perspektiven der Kultur- und Kreativ-wirtschaft in Deutschland. Daraus resultierend erscheint in jährlichen Abständen ein Monitoringbericht mit wirtschaft-lichen Kennzahlen1 zur Kultur- und Kreativwirtschaft. Hier geht es zum Monitoringbericht.

Förderprogramme

Informationen zu Förderprogrammen zur Unternehmensgründung und -erweiterung (allgemein), speziell für die Kreativwirtschaft, für einzelne Teilbranchen sowie Informationen zu Wettbewerben und Coachings.