19.02.2019

Gründerstipendium für innovative Ideen - Lippische Jury empfiehlt acht Teams

Gründerstipendium für innovative Ideen

Lippische Jury empfiehlt acht Teams

In zwei Jurysitzungen hat das Gründungsnetzwerk Lippe vier Einzelpersonen und vier Teams den Weg zum Gründerstipendium NRW geebnet. Sie erhielten Empfehlungsschreiben für die Beantragung der Mittel beim Forschungszentrum Jülich.
Die Stipendienanwärter stellten  ihre Gründungsideen in der Hochschule OWL in Lemgo einer fachkundigen Jury vor. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern der Hochschule OWL, des GILDE-Zentrums, der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld (HWK) und der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK). Die Ideen reichten von IT-Plattformen bis zu „realen“ Produkten wie Craft-Bier, Erfrischungsgetränk oder Spendenschwein“. Als erstes Gründerteam präsentierten drei Studierende aus dem Fachbereich Life Science Technologie der Hochschule OWL das neu entwickelte Erfrischungsgetränk, das unter der Marke „Fizzzest“ vermarktet werden soll.
Das Wirtschaftsministerium unterstützt Gründer*innen und Jungunternehmer*innen, deren Gewerbeanmeldung nicht  länger als zwölf Monate zurückliegt und die noch keine Gewinne ausgeschüttet haben. Um den Start in die Welt der Unternehmer zu erleichtern, erhalten die Stipendiaten monatlich 1000 € für maximal zwölf Monate. Gefördert werden innovative Geschäftsideen. Egal ob Produkte, Verfahren, Dienstleistung oder Handwerk – wichtig ist der innovative und zukunftsweisende Charakter einer Idee.
Wer bereits erste Ideen entwickelt hat, kurz vor der Gründung steht oder einen Schritt weiter ist und innerhalb der vergangenen zwölf Monate ein Start-up ins Leben gerufen hat, kann sich bewerben. Auch Team-Gründung mit maximal bis zu drei Gründern sind möglich.
Rolf (Hochschule OWL) 05261 702-5200, knowledgecube@hs- owl.de.
Weiterführende Informationen zum Gründerstipendium gibt es unter www.gruenderstipendium.nrw